Hardheim

Von der Seelsorgeeinheit Anleitung für Gebetskette, Hausgottesdienst und Online-Wahl

Kreative Ideen als Lösung

Archivartikel

Hardheim/Höpfingen.Nachdem sich seit vergangener Woche die Ereignisse überschlagen, hat das Team „Zeit für Neues“ der katholischen Kirchengemeinde in enger Absprache mit Pfarrer Keller von der evangelischen Gemeinde ein Modell entwickelt, wie trotz abgesagter Gottesdienste und leerer Gotteshäuser Gemeinschaft im Glauben erfahrbar gemacht werden kann.

Wichtig sei laut der Seelsorgeeinheit, sich gerade in dieser Situation nicht von Angst infizieren, bestimmen oder von Hilflosigkeit lähmen zu lassen und in Tatenlosigkeit zu fallen. Wichtig sei außerdem, auf eine andere Art in Verbindung zu bleiben und sich nicht in die Isolation treiben zu lassen. Verbindung und Gemeinschaft auf neue Weise zu erleben, das sei die Absicht, die hinter der neuen Idee steckt.

Bewegt vom Pauluswort „Wir haben nicht einen Geist der Verzagtheit empfangen, sondern der Liebe, der Kraft und der Besonnenheit“ (2Tim 1,7) ist folgendes geplant: Um 10.30 Uhr werden sonntags in den zwölf Gotteshäusern der Seelsorgeeinheit die Glocken läuten und evangelische wie katholische Christen zum Gebet zu Hause einladen. Dafür hat der Kreis eine einfache Anleitung für eine Gebetskette oder einen Hausgottesdienst erstellt, die auf der Homepage der Seelsorgeeinheit zu finden oder vom jeweiligen Pfarramt zu erhalten ist. Es können auch die Fernsehgottesdienste mitgefeiert oder die Predigt von Pfarrer Keller auf Youtube unter http://predigten.ev-kirche-hardheim.de/ angeschaut werden. Eine weitere kreative Idee ist im Team Homepage und Öffentlichkeitsarbeit entstanden. Da am Sonntag die Wahl zum Pfarrgemeinderat nicht als direkte Wahl möglich ist, soll ein selbsterstelltes Tutorial auf der Homepage der Seelsorgeeinheit zeigen, wie einfach es ist, online zu wählen. Der Aufruf an die computeraffine Generation, älteren Menschen die Online-Wahl zu ermöglichen, geht im Moment über alle Kanäle der Seelsorgeeinheit.