Hardheim

Abteilungswehren Gerichtstetten und Erfeld Gemeinsame Herbstabschlussübung

Jeder Handgriff der Floriansjünger saß

Gerichtstetten/Erfeld.Jeder Handgriff saß am Samstag bei der gemeinsamen Herbstabschlussübung der Abteilungswehren Gerichtstetten und Erfeld, deren Dreh- und Angelpunkt die Grundschule Gerichtstetten („Bildungshaus Erftal“) war.

Das Szenario ging von technischen Versuchen im Werkunterricht aus, in deren Zuge sich aus einer zunächst eher harmlos wirkenden Verpuffung ein Schwelbrand zu entwickeln begann.

Über die Einsatzleitstelle erfolgte die Brandmeldung an den Funkmeldeempfänger, der die beiden Wehren alarmierte. Die Evakuierung des Schulhauses klappte reibungslos, bis die Zählung am Sammelplatz drei fehlende Schüler ergab, die sich mutmaßlich noch im Werkraum aufhielten. So starteten die Floriansjünger aus Gerichtstetten, inzwischen verstärkt durch die Erfelder, einen Innenangriff und suchten die Räume ab, während im äußeren Bereich der Brand bekämpft wurde. Mangels Wasserquellen in unmittelbarer Nähe wurde eine Förderstrecke aus dem Neubaugebiet aufgebaut.

Nach und nach konnten die drei Personen aus dem Gebäude getragen werden, ehe sie auf dem Verletztenplatz mit dem Notwendigsten versorgt und für die Abholung durch die Ersthelfer des Roten Kreuzes vorbereitet wurden.

Im Einsatz waren neben rund 45 Einsatzkräften unter Leitung des Gerichtstettener Kommandanten Christian Seitz zwei TSF-Fahrzeuge aus Gerichtstetten und Erfeld sowie der Gerichtstettener TSA-Anhänger. Den Einsatz der Erfelder Wehr koordinierte deren Abteilungskommandant Arnold Horn.

Eine positive Bilanz wurde bei der Lagebesprechung gezogen. Abteilungskommandant Christian Seitz zeigte nochmals das Einsatzszenario auf, ehe Ortsvorsteher Wolfgang Walzenbach im Namen der Gemeindeverwaltung für die gute geleistete Arbeit und das bei der Übung erneut unter Beweis gestellte hohe und gerade im freilich nicht zu erhoffenden Ernstfall beruhigende Einsatzniveau der Feuerwehr dankte.

Diesen Worten schloss sich auch Gesamtkommandant Michael Seyfried an. Er lobte die sehr gute Zusammenarbeit der Abteilungen Erfeld und Gerichtstetten und nahm in einem kurzen Ausriss Bezug auf die Alarm- und Ausrückordnung. Nachdem Christian Seitz allen Teilnehmern seinen persönlichen Dank für die Mithilfe ausgesprochen hatte, leitete ein Abendessen den gemütlichen Teil ein. ad