Hardheim

Heimspiel Handballbegeisterte Vermieterin machte aus der Familie Tchedre neue Fans

Integration bei Hardheimer Handballern

Archivartikel

Hardheim.Birgit Weimann lud ihre Mieter, Familie Tchedre, zu einem Heimspiel der Handballer gegen den TSV Amictia 06/09 Viernheim in die Walter-Hohmann-Halle ein. Für Manaf und Nafissa Tchedre und deren Kinder war es das erste Handballspiel, das sie in ihrem Leben gesehen hatten.

Manaf Tchedre arbeitet als Chefkoch im Restaurant des Golf Clubs Main Spessart in Eichenfürst. Nach dem Spiel war die Familie so begeistert, dass sie seither kein Heimspiel der Hardheimer verpasst. Ein großformatiges Bild mit dem Badenligisten ziert nun jeweils die Wand der beiden Kinderzimmer. Der sechsjährige Saif jagt bei den Hardheimer Mini’s dem Ball nach. Seine dreijährige Schwester Amirah kann es kaum erwarten, bis sie das Training der Jüngsten besuchen darf. Dabei trifft sie auf weitere 50 Mini’s, die den Grundstock der Jugendabteilung bilden. Davon sind etwa 15 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund.