Hardheim

Stamm Wildenburg Walldürn Freitags Gruppenstunden

In Hardheim gibt es jetzt zwei Pfadfindergruppen

Archivartikel

Hardheim.Vom Pfadfinderbund Süd, Stamm Wildenburg, in Walldürn werden jetzt nach den Ferien jeweils freitags von 17 bis 19 Uhr für Jugendliche im Alter von elf bis 16 Jahre, auf dem Schulhof der Grundschule Hardheim Gruppenstunden angeboten. Damit will der Pfadfinderbund Stamm Wildenburg jungen Leuten Erlebnisse in Gemeinschaft bieten und sie auf das Erwachsensein vorbereiten.

Die Pfadfinder erleben ihre Abenteuer auf den gemeinsamen Zeltlagern, Fahrten und Wanderungen. Dabei sollen insbesondere die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in der Gruppe gefördert , aber auch zum Beispiel die Fähigkeit, erfolgreich Lösungsstrategien für neue Probleme zu entwickeln.

Die Pfadfinder lösen Aufgaben im Bereich der Naturkunde, Ersten Hilfe, Karte und Kompass, Elektrotechnik oder zum Beispiel Knoten oder Zeltaufbau. Die vermittelten Werte wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, und Leistungsbereitschaft sowie Erziehung zu Verantwortungsbewusstsein und Engagement helfen den jungen Menschen beim Eintritt in das Berufsleben. Voraus geht die Kinderstufe der Sechs- bis Elfjährigen, der Wölflinge, die ihre Abenteuer in einer Spielidee erleben. Im gemeinsamen Spiel lernen die Kinder, sich rücksichtsvoll zu verhalten, insbesondere in dieser Stufe sollen die Kinder soziale Kompetenzen entwickeln, indem sie lernen, fair zu spielen, sich an Regeln zu halten und sich gegenseitig zu helfen.

Die Aktivität des Pfadfinderbundes Süd, Stamm Wildenburg, in Hardheim will diese in keiner Weise als Konkurrenz zum Bemühen des evangelischen Pfarrers Markus Keller in Hardheim gesehen wissen. Dessen Vertreterin Regina Gramlich betonte gegenüber den FN, im Bemühen um Vermeidung von Unstimmigkeiten, dass die Aktivität des Walldürner Stamms in Unwissenheit um die Hardheimer Angebote gestartet wurde, während andererseits inzwischen auch schon durchaus an Kooperation gedacht sei.