Hardheim

Panzerbataillon 363 Am Donnerstag findet ein Appell zur feierlichen Aufstellung der 4. Kompanie statt

In Hardheim eine neue militärische Heimat gefunden

Hardheim.Seit Ende August 2019 wird, beginnend mit dem Bataillonsstab und der 1. Kompanie, das sechste Panzerbataillon der Bundeswehr in der Carl-Schurz-Kaserne in Hardheim aufgestellt. Mit einem Appell an diesem Donnerstag begrüßt der Verband die erste von insgesamt drei Kampfkompanien, die nacheinander bis ins Jahr 2022 folgen sollen.

Das Panzerbataillon 363 gehört zum Verantwortungsbereich der 10. Panzerdivision in Veitshöchheim und ist der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ in Frankenberg Sachsen unterstellt. Es trägt die Bezeichnung des ehemaligen Panzerbataillons 363 aus Külsheim.

Am 3. September rollten die ersten Kampfpanzer vom Typ „Leopard 2 A6“ in die Carl-Schurz-Kaserne (die FN berichteten). Sie sind für die 4. Kompanie vorgesehen.

Die 4. Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8 wurde mit einem Appell am Freitag in Bad Frankenhausen feierlich verabschiedet. Seit dem 1. Oktober 2014 war die Kompanie dem dortigen Panzerbataillon 393 unterstellt.

Mit dem Appell in der Carl-Schurz-Kaserne am 8. Oktober begrüßt der Verband die Einheit, welche auf diese Weise dem Panzerbataillon 363 unterstellt und zur 4. Kompanie Panzerbataillon 363 umbenannt wird. Damit beginnt die Verlegung dieser Einheit aus Bad Frankenhausen in deren neue militärische Heimat am Standort Hardheim.