Hardheim

Imkerverein Hardheim-Brehmbach Rück- und Ausblick / Varroamilbe ein Thema

Imker mit der Honigernte zufrieden

Archivartikel

Hardheim.Zur ersten Monatsversammlung des Imkervereins Hardheim-Brehmbach begrüßte Vorsitzender Bernhard Gehrig die Imker im Badischen Hof in Hardheim. Er würdigte das Engagement der Imkerkollegen aus Rütschdorf, die das Sommerfest organisiert haben.

Bei einem Rückblick stellte er fest, dass die Honigernte in der Region zufriedenstellend war, im Gegensatz zu manch anderen Gebieten in Deutschland. Einige Imker mussten auch in diesem Winter Völkerverluste hinnehmen, ausgelöst durch hohen Milbenbefall. Die mehrmalige Behandlung der Bienenvölker gegen die Varroamilbe im Spätsommer, nach der Honigernte, habe nicht immer den gewünschten Erfolg erbracht. Durch zum Teil ungünstige Witterung mit hoher Luftfeuchte sei die Verdunstung der Ameisensäure im Bienenstock, die zum Absterben der Varroamilbe führt, nicht gewährleistet gewesen. Es sei daher ratsam, im Frühjahr durch Ablegerbildung mit jungen Königinnen für vitale Jungvölker zu sorgen, um bei Völkerverlusten den Bestand zu erhalten.

Die Winterbehandlung gegen die Milbe konnte schon Anfang Dezember durchgeführt werden, da zu diesem Zeitpunkt keine Brut mehr in den Bienenvölkern vorhanden war und somit eine gute Restentmilbung erfolgen konnte.

Aufgrund der milden Witterung begannen die Bienenköniginnen bereits um die Weihnachtszeit mit der Ei-Ablage, so schlüpften Mitte Januar die ersten Jungbienen. Dieser frühe Brutstart begünstige gleichzeitig eine frühe Milbenvermehrung.

Nun sei es wichtig, bei günstiger Witterung den Futtervorrat in den Bienenstöcken zu kontrollieren. Durch die Aufzucht der jungen Bienen nehme dieser merklich ab. Bei Futterknappheit könne das Einhängen von vorrätigen Futterwaben die Bienen vor dem Verhungern retten.

Der Imkerverein Taubergrund führt unter der Leitung von Bernhard Gehrig einen Imkerkurs am Lehrbienenstand in Heckfeld durch. Anmeldungen sind dazu noch möglich.

Bei der Monatsversammlung am 27. Februar sollten die benötigten Behandlungsmittel gegen die Varroamilbe erfasst werden, da die Bestellung bis zum 15. März erfolgt sein sollte.

Am Ende der Versammlung gab der Vorsitzende einen Überblick der kommenden Veranstaltungen: Am 8. Februar findet im Institut für Bienenkunde und Imkerei in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau das Imkerforum statt.

Am 21. und 22. März richtet der Imkerverein Haslach den Badischen Imkertag aus.