Hardheim

Radweg Erfeld-Gerichtstetten Arbeiten für Neubau vergeben

Im April soll es losgehen

Erfeld/Gerichtstetten.Die Freude stand dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Mühlenradweg Erftal, Manfred Böhrer, ins Gesicht geschrieben, denn: Er war dabei, als der Hardheimer Gemeinderat über die Vergabe der Arbeiten für den Neubau des Radweges Erfeld-Gerichtstetten abstimmte und damit endgültig den Weg für den Schluss der noch bestehenden Radweglücke im oberen Erftal frei machte.

Das Gremium erteilte den Auftrag geschlossen an den günstigsten Bieter: Konrad-Bau aus Lauda-Königshofen war mit seiner Angebotssumme in Höhe von 328 850 Euro ins Rennen gegangen und erhielt den Zuschlag. Im Haushalt eingeplant waren dafür rund 550 000 Euro, wie von Kämmerer Bernd Schretzmann zu erfahren war.

„Im April wollen wir mit den Arbeiten beginnen“, erklärte Bürgermeister Rohm und fügte hinzu, dass der „finale Ausbau“ für das kommende Jahr geplant sei.

Manfred Böhrer dankte dem Gremium in Namen des Vereins für den Einsatz – und hofft nun, dass man den Lückenschluss vor Beginn der Sommerferien schafft: „Das wäre eine echte Bereicherung.“ mem