Hardheim

Geburtstag Passionierter Hobbyfotograf Kurt Bundschuh wird 70

Hunderttausende Male den Auslöser gedrückt

Schweinberg.Als Champion seines Faches und echtes Original lässt sich Kurt Bundschuh beschreiben: An diesem Montag feiert der Schweinberger seinen 70. Geburtstag. Als passionierter „Hobbyknipser“ hat er in den vergangenen Jahren mehrere hunderttaudend Mal auf den Auslöser gedrückt.

Geboren am 27. Juli 1950 als Sohn des Schweinberger Bürgermeisters Robert Bundschuh, half er nach dem Schulbesuch in der elterlichen Landwirtschaft mit und wechselte später als Maschinenschlosser zur Hardheimer Maschinenfabrik Gustav Eirich, bei der er bis zum Ruhestand im Jahr 2011 tätig war.

Jubiläumsfeste fotografiert

Seinem Arbeitgeber war er darüber hinaus in weiterer Weise verbunden: Als Haus-und Hof-Fotograf hielt er von 1976 an unter anderem die Jubiläumsfeste der Hardheimer Firma 1988 (125 Jahre) und 2013 (150 Jahre) fest.

Dabei gingen manche seiner Aufnahmen um die Welt: „Sie wurden im Eirich-Magazin ‚Pionier’ veröffentlicht“, sagt Kurt Bundschuh nicht ohne Stolz.

Die Leidenschaft für Bilder und Kameras dominiert auch sein Privatleben. So fotografierte er nicht nur hochrangige Fußballspiele wie das Länderspiel Deutschland-Spanien im Mai 1976, sondern auch vor allem in der früheren Würzburger Carl-Diem-Halle (heute s.Oliver Arena) große Stars wie Udo Jürgens, Peter Alexander, James Last und Udo Jürgens. Eine besondere Verbindung pflegt er zu Peter Maffay: „Wir sind gleich alt, und beim nächsten Konzert überreiche ich ihm eine Tasse mit meinen Konzertfotos, die ich gestaltet habe“, erklärt Kurt Bundschuh.

Zahllose Vereine begleitet

Auch in seiner Heimatgemeinde Schweinberg begleitete er nicht nur in seiner Funktion als Vorstandsmitglied des Heimatvereins und des Musikvereins zahllose Vereinsfeste, aber auch Höhepunkte wie den Bau der Umgehungsstraße in den Jahren 1970 und 1971 sowie selbstverständlich das BVB-Jahrhundertspiel in Schweinberg im vergangenen Sommer. Sein größter fotografischer Erfolg war die Teilnahme am World-Press-Wettbewerb 2015.

Trotz mancher Schicksalsschläge ist der Jubilar „dankbar um jeden Tag“ und freut sich des Lebens: „Jeder erlebte Tag ist Balsam für meine Seele“, hebt er hervor.

„Bin einfach mal weg“

Auch wenn sicher viele Gratulanten – denen sich die Fränkischen Nachrichten gern anschließen – Kurt Bundschuh zu seinem „Runden“ die Ehre erweisen würden, stehen sie heute vor verschlossenen Türen: „An meinem Geburtstag bin ich einfach mal weg“, verrät der Schweinberger schmunzelnd.