Hardheim

SV Gerichtstetten Rück- und Ausblick im Rahmen der Jahreshauptversammlung / Wahlen auf der Tagesordnung

Heidi Fischer und Martina Seitz als Vorsitzende gewählt

Archivartikel

Gerichtstetten.Informative Berichte und Neuwahlen mit personellen Veränderungen bestimmten am Mittwoch den Verlauf der Generalversammlung des SV Gerichtstetten.

Für das Vorstandsteam leitete Willibald Heilig den Abend ein; den Tätigkeitsbericht aus Sicht des Vereins präsentierte Schriftführerin Kerstin Müller-Wohlgemuth.

Auch 2019 war allerhand los: So konnten die drei Tanzgruppen mit 49 Tänzern den SVG und Gerichtstetten in zahlreichen umliegenden Ortschaften bekannt machen. Die Gymnastikgruppe II unter Ursula Wohlfarth-Hauck hielt 37 Gymnastikstunden ab, während die neu gegründete Damensportgruppe von Stefanie Seitz mit 22 Mitgliedern sich ebenfalls eines guten Besuchs erfreue. Das gilt auch für die Freizeitsportgruppe der Erwachsenen (Heidi Fischer, Christel Heilig und Edith Fischer), deren Angebot um zwei sehr gut angenommene Yogakurse ergänzt worden war, sowie die von Günter Ullrich geleitete, aus 20 Männern bestehende Gruppe. In deren Vordergrund stehen Volleyball, Walking und Radfahren; heuer wurden sieben goldene Sportabzeichen ausgegeben.

Die Jugendfußballer der SG Erfeld/Gerichtstetten trainieren derzeit unter Clemens Müller, Niels Körtge und Marco Zeberek mit drei eigenständigen Abteilungen (Bambini; E- und F-Jugend); die 1. Mannschaft der Fußballer schloss die Saison 2019/20 mit dem 12. Tabellenplatz und 39 Punkten ab.

Auf Bernhard Heilig als Trainer folgte Christian Werner; in die neue Saison startet man voller Zuversicht mit Trainer Patrick Volk. Coronabedingt ausgesetzt ist vorläufig die Kooperation Grundschule-Sportverein unter Petra Eckert. Abschließender Dank galt allen Aktiven und Vorstandsmitgliedern sowie Reinigungskraft Nuran Haas.

Kassier Bernd Schretzmann hob in seinem umfangreichen Kassenbericht hervor, dass die Präsenz am Weihnachtsmarkt im Keltendorf sich als durchaus lukrativ erwiesen habe. Was freilich nicht ganz ungelegen gekommen sei: „Regulärer Sportheimbetrieb fand 2019 außer an den Fußballspieltagen, acht Familienfeiern, dem Hähnchenwochenende, der Besenwoche und der Kerwe nicht statt“, informierte er und bezifferte den Mitgliederstand auf aktuell 374. Die Kassenprüfer Fred Fischer und Günter Ullrich bescheinigten saubere Buchführung.

Ortsvorsteher Wolfgang Walzenbach führte nach kurzem Dankesgruß durch die Entlastung und stellte somit die Weichen für die anstehenden Neuwahlen.

Hier wurden Heidi Fischer und Martina Seitz als Vorsitzende wie auch Kassier Bernd Schretzmann, Schriftführerin Kerstin Müller-Wohlgemuth und die Fußball-/Mannschaftsvertreter Tobias Eckert und Julian Weniger gewählt; als Beisitzerin fungiert Isabel Linsler, während Corina Schmitt den Bereich Mitgliederverwaltung/Kooperation verantwortet.

Nachdem das Amt des Platzwarts nicht besetzt werden konnte, üben es kommissarisch Willibald Heilig und Rolf Seitz aus.

Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Günter Ullrich und Fred Fischer. Ausgeschieden ist Stefan Weniger, der mit Dank für das Geleistete verabschiedet wurde.

Im Anschluss gab Heidi Fischer bekannt, dass die Corona-Pandemie ein Hygienekonzept zur Aufrechterhaltung des Sportbetriebs erfordere. Dieses beinhaltet unter anderem eine penibel zu führende Anwesenheitsliste. ad