Hardheim

Der Biber ist zurückgekehrt Das Regierungspräsidium und die Biberberater informieren am 15. Oktober in Hardheim

Hautnah erleben, wie Biber ihr Umfeld gestalten

Hardheim.Angesichts der langen „Roten Liste“ der gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten sind Erfolge im Natur- und Artenschutz eher selten. Die Rückkehr von Europas größtem Nagetier, dem Biber, ist ein solcher Erfolg.

Fast gänzlich von der Landkarte verschwunden, besiedelt „Meister Bockert“, wie ihn der Volksmund nennt, nun wieder unsere Gewässer. So auch im Neckar-Odenwald-Kreis.

Aus diesem Anlass lädt das Regierungspräsidium Karlsruhe, zusammen mit den Biberberatern des Neckar-Odenwald-Kreises, am 15. Oktober zu einer Informationsveranstaltung nach Hardheim ein.

Mit dem Biber ist eine Tierart zurückgekehrt, welche durch ihre Lebensweise faszinierende Leistungen vollbringt. Denn kein anderes einheimisches Tier kann seinen Lebensraum so stark (beispielsweise durch den Bau von Dämmen) gestalten wie die Biber.

Zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind auf die vom Biber geschaffenen Lebensräume angewiesen und profitieren von dessen Rückkehr.

Wegen seiner Schaffenskraft macht sich der Biber aber nicht nur Freunde. Der Biber kehrt in eine Landschaft zurück, die während seiner Abwesenheit von den Menschen radikal verändert wurde: Flächen wurden trockengelegt, Bäche eingedolt oder begradigt und in ein enges Korsett gezwängt. So bleiben Konflikte dort nicht aus, wo die Gewässer nur wenig Raum haben.

Daher werden die Aktivitäten des Bibers, vor allem wenn es zu Konflikten kommt, durch das Management der Biberberater vor Ort begleitet. Bei Konflikten sind die Biberberater erste Ansprechpartner und versuchen gemeinsam mit allen Beteiligten eine Lösung herbeizuführen.

Präventiver Schutz

Die Informationsveranstaltung richtet sich an alle, die sich für das Thema „Biber“ interessieren, die etwas über die Lebensweise der Tiere erfahren und wissen wollen, wie beispielsweise präventiver Schutz (von Gehölzen) aussieht. Auch Kinder sind willkommen.

Bei Führungen entlang des Biberreviers kann man hautnah erleben, wie Biber ihr Umfeld gestalten.