Hardheim

„Schnitzweg“ Klaus Sauer hat eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen und kämpft dafür, dass die schnelle Verbindung vom Ortskern zum Friedhof bestehen bleibt / „Gewohnheitsrechtliches Wegerecht“

Hardheimer möchte „ein Signal“ für den Trampelpfad setzen

Archivartikel

Hardheim.Der nach dem 2018 verstorbenen Bernhard „Schnitz“ Birnbreier benannte „Schnitzweg“ in Hardheim verläuft zwischen Steingasse und Gartenstraße, wo er den Zugang zu den dortigen Schrebergärten ermöglicht und als schnelle Verbindung vom Ortskern in den Außenbereich – etwa als Abkürzung zum Friedhof oder zur Norma-Niederlassung – dient.

Was so beschaulich anmutet, ist zurzeit jedoch

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4164 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00