Hardheim

Stellenabbau beim Automobilzulieferer Sozialverträgliche Lösung auch für den Standort in Hardheim geplant

Grammer-Mitarbeiter sollen freiwillig gehen

Archivartikel

Der weltweit tätige Automobilzulieferer Grammer will bis Mitte 2021 an seinen 13 deutschen Standorten rund 300 Stellen abbauen. Davon werden auch Mitarbeiter in Hardheim betroffen sein.

Hardheim.Möglichst sozialverträglich umgesetzt werden soll an den deutschen Grammer-Standorten bis Mitte 2021 der Abbau von rund 300 Stellen. Einer davon befindet sich in Hardheim.

Den in der Erftalgemeinde beschäftigten rund 270 Mitarbeitern des Automobilzulieferers wurde die Teilnahme an einem „Freiwilligenprogramm“ angeboten. Um die Zahl der betriebsbedingten Kündigungen möglichst gering zu

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3020 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00