Hardheim

Zeichen der Hoffnung und Zuversicht Ortsvorsteherin Christel Erbacher will in Corona-Zeiten Hoffnung und Zuversicht vermitteln

Ginkgo als alternativer Maibaum

Archivartikel

Dornberg.Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. Niemand weiß, wie lange die Pandemie noch dauert. Die Menschen sind in Sorge um ihre Gesundheit, um ihre Lieben, um den Arbeitsplatz, um die Zukunft. Um ein Zeichen der Hoffnung zu setzen in diesen schwierigen Zeiten, starten die Menschen vielerorts sichtbare Aktionen, um Mut und Zuversicht zu verbreiten.

„Hoffnung und ...


Sie sehen 22% der insgesamt 1678 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00