Hardheim

DRK-Ortsverein Hardheim 257 Spendenwillige folgten Aufruf

Freiwillig Blut gespendet

Archivartikel

Hardheim.Dem Aufruf des Deutschen Roten Kreuzes zur freiwilligen Blutspende am Montag in Hardheim folgten 257 Spendenwillige. Erneut war der große Saal der Erftalhalle mit den entsprechenden medizin-technischen Gerätschaften von den fleißigen DRK-Mitgliedern zum Blutspendelokal umgestaltet worden.

Von der Blutspendezentrale in Mannheim war ein Team von acht Schwestern und zwei Laboranten unter der Leitung von Schwester Marion Mohr-Willer (Höpfingen) angereist. Unterstützt wurde es von 30 Helfern des DRK-Ortsvereins Hardheim unter Leitung der Blutspendebeauftragten des Ortsvereins, Hannelore Gärtner.

Für die medizinische Untersuchung zeichneten Martina Scholz-Kahn (Walldürn), Geert Engelken (Heidelberg), Lilia Moor und Edgar Breunig (beide Heilbronn) verantwortlich. Erstmals war auch der neu zuständige Referent des DRK-Blutspendedienstes, Jörg Deuser (Oberkessach), in Hardheim zu Gast.

Den Imbiss im Restaurant „Erftalstube“ hatte erneut ein versiertes Team von Rotkreuz-Aktiven vorbereitet. In der abschließenden Besprechung dankten Schwester Mohr-Willer und Bereitschaftsleiterin Stolzenberger allen am Spendentermin Beteiligten und gaben Details bekannt: Von den 257 Spendenwilligen durften 17 aus unterschiedlichen medizinischen Gründen leider nicht spenden. So gingen 240 Blutkonserven (darunter auch die von 27 Erst-Spendern) auf den Weg in die Blutspendezentrale.

Besondere Dankesworte gingen an das Pächterehepaar Sabine und Sven Dräger sowie an die Gemeindeverwaltung für die Überlassung des Räumlichkeiten der Erftalhalle. hs