Hardheim

DRK Hardheim Verantwortliche haben Regelungen getroffen

Erste-Hilfe-Kurse abgesagt

Archivartikel

Hardheim.Aufgrund landesweiter Empfehlungen und in Verantwortung für Gesundheit und Schutz seiner Mitglieder und Besucher hat das DRK Hardheim für folgende Veranstaltungen Regelungen getroffen, wie Vorsitzender Joachim Sieber nach einer Sitzung der Verantwortlichen seines Ortsvereins mitteilt.

Vorerst keine offenen Treffs

So sind bis auf weiteres abgesagt: Die Jahreshauptversammlung am 21. März, alle offenen Treffs für die älteren und einsamen Mitbürger, alle geplanten Erste-Hilfe-Kurse, die Dienstabende für die aktiven Mitglieder sowie die Gruppenstunden für das Jugendrotkreuz.

Stattfinden werden die Altmetall-Straßensammlung zusammen mit der AWN am 27. März sowie die Altkleidersammlung des DRK am 4. April.

Vorsitzender Joachim Sieber betont ausdrücklich, dass diese Maßnahmen nicht im Zusammenhang mit einem konkreten Corona-Fall stehen. „Da wir als Hilfsorganisation mit medizinischem Hintergrund als gutes Beispiel vorangehen sollten, habe ich mich nach Abstimmung mit dem Vorstand des DRK-Ortsvereins zu diesem Schritt entschlossen.“

Der Ausbildungsstand seiner aktiven Helfer sei durch die ständigen Weiterbildungen hoch, so dass die ausgefallenen Fortbildungsthemen nicht ins Gewicht fallen.

„Weil wir aber die Einsatzfähigkeit aufrechterhalten wollen, müssen wir uns auf das Wesentliche konzentrieren, um in einer Notlage helfen zu können,“ meinte der DRK-Vorsitzende. Die Bevölkerung solle das aber nicht beunruhigen.

Angemessene Vorsicht

Joachim Sieber appelliert an seine Mitglieder wie an die Bevölkerung nicht in panische Reaktionen zu verfallen, sondern eine angemessene Vorsicht und Risikominimierung wie persönliche Hygiene zu beachten, sowie die Einschränkung nicht notwendiger Kontakte.

Unnötige Risiken vermeiden

„Vermeidet unnötige Risiken, achtet auf Hygiene und Niesetikette. Bleibt einfach alle gesund“, so sein eindringlicher Appell.