Hardheim

Erzbistum Freiburg Leonore Kern aus der Seelsorgeeinheit und weitere Absolventen verabschiedet

Einmaliges Kirchliches Examen abgelegt

Freiburg/Hardheim.Die Fachakademie für Pastoral und Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg verabschiedete am Donnerstag in einem feierlichen Gottesdienst mit Weihbischof Christian Würtz in der Mutterhauskirche der Vinzentinerinnen in Freiburg sieben Absolventen aus zwei kirchlichen Studiengängen mit einem kirchlichen Examen. Mit dabei war auch eine Absolventin aus der Region: Leonore Kern aus der Seelsorgeeinheit Hardheim-Höpfingen im Madonnenland.

Der Weihbischof betonte in seiner Predigt: „Die Früchte, die Sie heute ernten dürfen, das Wissen und die Erfahrungen, die Sie sich in den vergangenen Jahren angeeignet haben, dienen einem neuen Ziel, das Sie nun anstreben können, nämlich neue Früchte hervorzubringen, ja selbst in der Verbindung mit Jesus zur Frucht zu werden.“ So bleibe es „eine lebenslange Aufgabe, diese Beziehung zu pflegen und am Leben zu erhalten.“

Würtz ermutigte die Absolventen, diese Verbindung zu Gott in ihrem Dienst zu vermitteln: „Sie werden merken, wie sich Menschen Ihnen gegenüber öffnen, wie Sie zu Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern werden, wie Sie vielleicht manchmal auch nur sehr punktuell für Menschen da sind und sie in Verbindung zu Gott bringen.“

In der anschließenden Feierstunde unter dem Motto „angesagt statt abgesagt“ wurden drei Absolventen des Kirchlichen Studiums Angewandte Theologie und Religionspädagogik sowie vier Absolventen der Praxisbegleitenden Ausbildung von Gemeindereferenten die Abschlusszeugnisse übergeben. Ebenso wurden zwei Margarete Ruckmich Förderpreise, unterstützt von der Erzbischof Hermann Stiftung, für die beste Abschlussarbeit überreicht.

Das kirchliche Examen sei einmalig in Deutschland, so der Leiter der Fachakademie Richard Hilpert, und stellte das Examen als „herausragendes Alleinstellungsmerkmal für die Ausbildung von Gemeindereferenten“ heraus. Besonders ist auch die Kooperation des kirchlichen Studiums „Angewandte Theologie und Religionspädagogik“ mit dem entsprechenden BA-Studiengang der Katholischen Hochschule Freiburg (KH).

Richard Hilpert unterstrich: „Ich bin davon überzeugt, dass die Studienwege, die wir anbieten, eine für Kirche und Gesellschaft sehr relevante und moderne Form der Bildung sind.“