Hardheim

DRK-Ortsverein Blutspende in Höpfingen in Zeiten von Corona

„Ein tolles Ergebnis“ erzielt

Höpfingen.Unter erhöhten Hygienestandards fand in Zeiten des Coronavirus nun der erste Blutspendetermin im Gebiet des DRK-Kreisverbands Buchen statt. Ausrichter war der DRK-Ortsverein Höpfingen.

FN bei der Aktion vor Ort

Die FN waren bei der Aktion in der Obst- und Festhalle vor Ort, sprachen mit Markus Hieronymus, Referent Spenderbindung beim DRK-Blutspendedienst, sowie mit dem Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins, Jens Eiermann, und dessen Stellvertreter Helmut Häfner (wir berichteten).

Eiermann hatte vorab schon viel Resonanz von Spendenwilligen erhalten, führte dies aber auch auf die verstärkte Werbung für genau diesen Blutspendetermin zurück. Er verlasse sich auf die Höpfinger. „Wer sich gesund und fit fühlt, wird auch heute kommen“, war er sich sicher.

233 Spendewillige

Und er sollte Recht behalten. Am Donnerstagnachmittag kam die folgende, gute Nachricht von Markus Hieronymus vom DRK-Blutspendedienst per E-Mail bei den Fränkischen Nachrichten an.

Er freue sich über das „tolle Ergebnis in dieser herausfordernden Zeit“ und schrieb:

„198 Spenden haben wir erwartet. 233 Spendewillige haben sich angemeldet. 220 Spenden konnten wir abnehmen, davon 29 Neuspender. 13 Spender durften aus medizinischen Gründen nicht spenden.“