Hardheim

JRK Hardheim Malwettbewerb zum Thema „Rotes Kreuz“

Alle Künstler sind Sieger

Archivartikel

Hardheim.Infolge der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie musste das Jugendrotkreuz Hardheim seinen für den 16. Mai geplanten Tag der offenen Tür ausfallen lassen. Um dennoch Kinder und Jugendliche zu begeistern und sie zu kreativen Arbeiten anzuregen, riefen die DRK-Verantwortlichen zu einem Malwettbewerb auf. Das Thema: „Rotes Kreuz – was fällt dir dazu ein?“

Leider hielt sich die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen sehr in Grenzen und zur Enttäuschung des Jugendrotkreuzes wurden lediglich drei „Kunstwerke“ eingereicht.

Da die Altersspanne der beteiligten Kinder von drei bis acht Jahren einen objektiven Bewertungsmaßstab nicht ermöglichte, erklärten die Hardheimer Rotkreuzler alle Künstler zu Siegern.

In einer kleinen Feierstunde im DRK-Vereinsheim begrüßte Ayleen Adelmann die drei Kinder mit ihren Eltern, während Lisa Senner einen kurzen Abriss über den Malwettbewerb gab.

„Es fiel uns schwer, eine altersgerechte Bewertung vorzunehmen. Aber allein die Teilnahme am Wettbewerb an sich war ein Erfolg“, so die JRK-Leiterin, die summarisch alle Kinder zu den Siegern kürte.

Danach hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Werke vorzustellen und zu erläutern. Während Lara Mohr mit drei Jahren, als jüngste Teilnehmerin, die Sonne als Symbol des Lebens betrachtete, sah sich Leo Brand (4 Jahre) als Fahrer eines Familienautos in den Urlaub und konnte feststellen, dass im Falle eines Unfalls das Rote Kreuz „Erste Hilfe“ leistet. Seine achtjährige Schwester Lucie machte sich Gedanken zur aktuellen Corona-Krise und stellte einen Bezug zum Roten Kreuz her.

DRK-Vorsitzender Joachim Sieber bedankte sich bei allen Künstlern für die Teilnahme und den Mut zu einem eigenen künstlerischen Schaffen. Zusammen mit den Vertreterinnen des Jugendrotkreuzes überreichte er jedem Kind sowohl eine Urkunde als auch einen Warengutschein und zur Stärkung der Abwehrkräfte ein Glas Blütenhonig.

Wenn weitere Lockerungen in der Corona-Krise möglich werden, will das Jugendrotkreuz Hardheim weitere Aktivitäten für Kinder und Jugendliche starten. hs