Handball

Handball Nächstes dickes Brett für die Königshöfer HG

Zu wenig auf dem Konto

Archivartikel

Das Leben geht weiter für die Männer der HG Königshofen/Sachsenflur. Die schmerzhafte und unnötige Niederlage gegen Buchen ist noch nicht ganz verdaut, doch man muss wieder nach vorn blicken. Es fehlen weiter Punkte auf dem Konto. Noch hält man sich vom Tabellenende entfernt, aber mit der Tabellensituation ist man ganz und gar nicht zufrieden in der Messestadt. Leider folgt am kommenden Sonntag der nächste Brocken aus der Landesliga. Der TV Großsachsen spielt seit Jahren oben mit in der Liga, verpasst jedoch immer die Meisterschaft. Die Mannschaft ist sehr gut aufgestellt mit erfahrenen Leuten, dazu reichlich Talente, die an die erste Mannschaft herangeführt werden. Letzte Woche verloren sie ihr erstes Spiel in Mosbach, nach der Fünf-Tore-Führung zur Halbzeit, doch zuvor überzeugten sie auf ganzer Linie. Aktuell ist der TVG Dritter und ist ganz nah dran an der Spitze.

Für die HG ein äußerst schweres Unterfangen. Gegen Buchen spielte man eine gute zweite Hälfte, nur um am Ende in drei Minuten den Sieg zu verschenken. Zieht man die positiven Dinge aus dem Spiel, kann man Hoffnung auf bessere Ergebnisse haben. Großes Ziel muss es sein, die hohe Anzahl technischer Fehler endlich zu minimieren und da muss sich jeder Spieler wohl an die eigene Nase fassen, denn Siegeswille, Kampfgeist und Einstellung bringen nichts, wenn man die einfachsten Bälle nicht an den Mann bringt und den Gegner zu einfachsten Toren einlädt. Erwischen die Spieler der HG mal einen guten Tag, könnten sie Großsachsen Paroli bieten.