Handball

Handball Hardheim behält im „kleinen Derby“ die Oberhand

TVH war sich seiner Sache zu früh zu sicher

Hardheim II – Buchen 25:23

Im ersten Spiel der neuen Saison in der handball-Bezirksklasse trafen in der Walter-Hohmann-Halle in Hardheim die beiden Perspektivteams der benachbarten Vereine TV Hardheim und TSV Buchen aufeinander. Die Zuschauer sahen ein hart umkämpftes Spiel, wobei beide Mannschaften im spielerischen Niveau noch Luft nach oben haben.

Die Gäste zeigten von Beginn eine körperliche Präsenz im Abwehrbereich, so dass den Einheimischen deutlich wurde, dass die Punkte nicht kampflos in Hardheim gelassen werden. Somit fielen den „Blau-Weißen“ die Angriffsaktionen schwer, und in der elften Minute glichen „Grün-Weißen“ zum 4:4 aus. Der Defensivverband der Gastgeber hatte Schwierigkeiten gegen die Rückraumwürfe und Eins-gegen eins-Aktionen der Buchener.

Durch mangelnde Kommunikation und fehlerhaftes Stellungsspiel in der Abwehr erzielte der Gegner leichte Tore. Der knappe Spielstand blieb bis zur Pause: 11:10 für Hardheim. Nach der Halbzeit gelang es den Hardheimer phasenweise, zu ihrem Spiel durch eine kompakte Abwehrarbeit zu finden. So erzielten sie bis zur 41. Minute die 19:15-Führung, was eine Auszeit des gegnerischen Trainers zur Folge hatte. Die Führung der „Blau-Weißen“ wurde dann weiter auf 23:17 (49.) ausgebaut. Ein verworfener Strafwurf der Hardheimer nahmen die Gäste zum Anlass, ihre Aufholjagd zu starten.

Der TVH glaubte vermutlich schon an einen Sieg und vernachlässigte das kontrollierte Spiel. Durch unkonzentrierte und zu schnelle Abschlüsse kamen die „Grün-Weißen“ wieder in Ballbesitz und setzten die Hardheimer mit schnellem Angriffsspiel unter Druck. Innerhalb von acht Minuten verkürzten sie den Vorsprung zum Spielstand von 23:22. Durch zwei schön herausgespielte Tore gelang es den Erftälern, ihren Vorsprung von 25:22 (59.) auszubauen. Das Spiel endete nach 60 Minuten mit einem 25:23 Endstand. Die Blau-Weißen freuten sich über einen glücklichen Heimsieg. nofü