Handball

Handball Hardheim meistert auch die nächste Hürde und ist weiterhin ohne Niederlage

TVH-Höhenflug hält an

Archivartikel

Viernheim – TV Hardheim 26:28

Hardheim: Ernst, F. Schneider (beide Tor), Hefner, L. Engels (1 Tor), Huspenina (5/davon 2 Siebenmeter), Bischof (6), P. Steinbach (5), T. Schneider, Hönninger (1), Erbacher (5), Withopf (1), R. Steinbach (4), Sander.

Der Höhenflug des TV Hardheim hält an. Mit dem 28:26-Auswärtssieg beim TSV Armicitia Viernheim hat die Mannschaft von Trainer Lukas Dyszy auch die dritte Hürde genommen und führt damit weiterhin die Tabelle der Handball-Badenliga an.

Mit dem verletzungsbedingten Ausfall der beiden Rechtsaußen Felix Schneider und Philipp Ohlhaut musste man erneut auf die „Kollektivstärke“ der Mannschaft bauen, die sich bereits in den beiden Auftaktspielen als ein eingeschworener „Haufen“ präsentierte.

Es entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber zunächst meist knapp die Nase vorn hatten. Mehr als einen zwei Tore Vorsprung ließen die Gäste allerdings nicht zu. Damit war das Konzept von Trainer Lukas Dyszy aufgegangen. Noch vor dem Seitenwechsel hatte der TVH dann auch seine stärkste Phase und nahm ein 13:13-Unentschieden mit in die Kabine.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes nahmen die Gäste ihren Schwung und sie gingen nun ihrerseits mit zwei Tore in Führung. Hardheim hatte die Partie in dieser Phase gut im Griff, dennoch war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzusehen, wie die Partie enden würde.

Äußerst spannende Schlussphase verlief die Schlussphase. Die Gäste hatten mit dem Treffer von Philipp Steinbach zum 20:20 ausgeglichen und ließen gleich zwei weitere Tore durch Jannik Huspenina und Henrik Bischof folgen. Diese reichten allerdings längst noch nicht, um den Sack vollends zuzumachen, denn auch die Gastgeber hatten ihr Pulver noch längst nicht verschossen und hielten die Partie mit dem Ausgleich zum 25:25 weiter offen.

Die letzten fünf Minuten waren wahrlich nichts für schwache Nerven. Thomas Withopf und abermals Jannik Huspenina legten erneut eine Zwei-Tore-Führung für den TVH vor. Auf der Gegenseite verkürzte Robin Unger zum 26:27-Anschlusstreffer aus Sicht der Gastgeber. Kurz vor Ende der Partie wurde Hardheims Torhüter Christian Ernst nach dem missglückten Versuch, einen gegnerischen Konter abzufangen, disqualifiziert. Beim fälligen Siebenmeter zeigte Robin Unger gegen Felix Schneider erneut Nerven und verfehlte das Tor.

In Unterzahl setzte letztlich Jannik Huspenina mit seinem fünften Tor zum 28:26-Endstand den Deckel drauf und bescherte seiner Mannschaft den dritten Sieg in Folge.