Handball

Handball Hardheim gewinnt erneut und klettert in der Badenliga-Tabelle auf den sechsten Platz / Philipp Ohlhaut und Robin Steinbach treffen jeweils zweistellig

Starke Abwehr wieder die Basis für den Erfolg

Archivartikel

TV Hardheim – Viernheim 34:30

Hardheim: Ernst, A. Sander (beide Tor), Leiblein, Hefner, L. Schneider (4), Engels (1), Huspenina, P. Steinbach, Ohlhaut (11/4), T. Schneider (2), Erbacher (2), Withopf (4), R. Steinbach (10).

Der TV Hardheim ist derzeit die Mannschaft der Stunde in der Handball-Badenliga. Daran änderte auch der TSV Viernheim nichts, der am Samstagabend ebenfalls mit leeren Händen den Heimweg antreten musste – und nicht nur das: Nach der Niederlage in Hardheim überholten die Hardheimer die Gäste in der Tabelle sogar. Damit ist der TV Hardheim nach anfänglichem krassem Fehlstart in die Runde bis auf den sechsten Platz emporgeklettert.

Eine geschlossenen Mannschaftsleistung war einmal mehr der Garant für den 34:30-Sieg der Erftäler, die nur einmal – im zweiten Spielabschnitt – ins Wanken kamen, sich dann aber wieder auf ihre Stärken besannen und letztlich den verdienten Sieg einfuhren. Mit Philipp Ohlhaut (11 Treffer) und Robin Steinbach (10 Treffer) darf man dennoch zwei Spieler hervorheben, die zusammen fast zwei Drittel der Tore erzielten.

Die Gastgeber brauchten rund zehn Minuten, um zu ihrem Spiel zu kommen. Bis dahin war die Partie ausgeglichen mit wechselnden Führungen. Dann hatte sich auch Hardheims Abwehrblock bestens auf die Gäste eingestellt, die sich jetzt zunehmend schwer taten, eine Lücke in der TVH-Abwehr zu finden und bei jedem Angriff bis ans Zeitspiel gehen mussten, um abzuschließen.

Besser machten es auf der anderen Seite Hardheims Angreifer, die mit schnellem Tempospiel zum Abschluss kamen und bis zur 20. Spielminute einen halbwegs beruhigenden 14:10-Vorsprung herausspielten. Auf jeden Gegentreffer folgte prompt die Antwort auf der Gegenseite und damit führte der TVH bis zur Pause mit 17:14.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber lange eine Vier-Tore-Führung inne und keiner der zahlreichen Zuschauer hatte das Gefühl, dass diese Partie nochmals richtig spannend werden würde. Mitte der zweiten Hälfte bekamen die Gäste nochmals Oberwasser und kamen Tor um Tor heran, nachdem der TVH etwas die Zügel schleifen ließ. Fünf Minuten vor Spielende zeigte die Anzeigetafel den Spielstand von 29:28, nachdem Ronny Unger den Anschlusstreffer gelang, und damit sollte es nochmals richtig spannend werden.

Erneut ein Heimspiel

In dieser entscheidenden Phase behielt der TVH dennoch die Übersicht und legte nach den Treffern von Lukas Schneider und Philipp Ohlhaut nochmals auf 31:28 vor, und dies war knapp drei Minuten vor Spielende im Grunde der „Knockout“ für die Gäste. Robin Steinbach und zwei Treffer von Thomas Withopf besiegelten letztlich die Niederlage der Gäste und bescherten den Hardheimer Zuschauern ein weiteres Erfolgserlebnis. Am kommenden Wochenende ist Spielpause für den TVH, der erst am 25. Januar im nächsten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Pforzheim/Eutingen wieder ins Geschehen eingreift.