Handball

Handball Nach der Corona-Pause sind die Rimpar Wölfe gleich voll da und bezwingen Eisenach mit 26:23

Sieg mit weniger Training und mehr Spaß

Archivartikel

Es dröhnte „Oh, wie ist das schön“ aus den Boxen, die Spieler der DJK Rimpar Wölfe bildeten einen Kreis und hüpften und sangen im Kollektiv. Als wäre nichts gewesen, kehrten die Zweitliga-Handballer aus Unterfranken nach einer Corona-bedingten Zwangspause am Samstagabend zurück ins Geschehen. Nach drei Corona-Fällen im Team und Quarantäne-Maßnahmen für mehrere Spieler, mussten sich die

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3540 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00