Handball

Frauen-Badenliga HG unterliegt daheim

Niederlage einkalkuliert

Königsh./S. – SG Nußloch 24:37

Königshofen/Sachsenflur: Wilm (TW), Grünewald, Dittmann (1), Adelmann (2), Henn (6), Roth (2), Edelmann (4/4), Fürst, Bärlein, Koßbiehl, Collman (5) Lang (4).

Nachdem man am Sonntag gegen die HSG Mannheim zu Hause verloren hatte, war diesmal die SG Nußloch zu Gast in der Tauber-Franken Halle – ein weiterer Meisterschaftsfavorit. Die SG Nußloch ließ bereits in den Anfangsminuten erkennen, dass sie mit unbedingtem Siegeswillen ins Taubertal angereist war. Bereits in der dritten Minute führten die Gäste mit 3:0. Zwar schaffte die HG den 3:4-Anschluss, doch dann zog der Favorit zog auf 11:6 davon, weshalb Trainer Alexander Schad eine Auszeit nahm. Diese Auszeit blieb jedoch ohne Wirkung. Zur Pause stand es 9:19.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Gastgeberinnen etwas erholt und präsentierten den Zuschauern ein etwas besser organisiertes Angriffsspiel. Ab der 39. Minute hatte die HG die beste Phase ihres Spieles. Sie verkürzte den Rückstand von 11:23 auf 17:25 (47.) Rückstand verkürzen. Diese Aufholjagd hatte der Schad-Truppe jedoch zu viel Kraft gekostet und der technisch und läuferisch überlegene Titelfavorit zog wieder auf 34:20 davon.

Einseitiges Spiel

In den letzten vier Minuten kamen beide Mannschaften noch zu Torerfolgen, so dass die gut leitenden Schiedsrichter Großmann/Müller das einseitige Spiel bei einem Endstand von 24:37 abpfiffen.

Für die HG Königshofen/Sachsenflur waren es gegen die beiden Meisterschaftsfavoriten zwei einkalkulierte Niederlagen, die nicht weh tun sollten. Sie müssen die teilweise offensichtlichen technischen Fehler und unkontrollierte Torabschlüsse gegen gleichwertige Gegner vermeiden, um nicht gleich zum Rundenbeginn im Abstiegskampf zu landen. Bereits morgen besteht ab 18 Uhr im Auswärtsspiel gegen Rintheim eine weitere Gelegenheit dazu. hgd