Handball

Badenliga der TV Hardheim muss auswärts ran

Nach hinten absichern

Nach dem Sieg gegen Heddesheim hat sich der TV Hardheim im Mittelfeld der Handball Badenliga etabliert. Er verfügt mittlerweile über 15 Punkte auf der Habenseite. Auf das Tabellenende ist der Abstand auf sechs Punkte angewachsen. Dies sollte der Mannschaft erst einmal Sicherheit und die nötige Ruhe geben.

Am Samstag führt nun die Reise zum Tabellensiebten TSV Amicitia Viernheim. Noch nicht einmal einen Monat ist es, da standen sich beide Mannschaften erst im Hinrundenspiel gegenüber standen. Damals behielt der TVH in eigener Halle beim 34:30 beide Punkte für sich.

Zuletzt präsntierten sich die Hardheimer häufig von ihrer besten Seite. Auch am vergangenen Samstag sprühte das Team in der Partie gegen Heddesheim nur so vor Spiellaune. Diesen Schwung möchte das Team von Trainer Lukas Dyzsy nun natürlich auch nach Viernheim mitnehmen. Die Aufgabe dort wird allerdings eine sehr schwere sein, denn in heimischer Halle ist der TSV eine Macht.

Beide Teams gehören derzeit dem Mittelfeld der Liga an. Die Gastgeber haben einen Punkt Vorsprung vor dem TVH. Somit geht es in dieser Partie erst einmal darum, weitere Punkte zu sammeln um sich nach hinten abzusichern. Bei einem Sieg könnte der TVH durchaus erneut einen größeren Sprung nach vorne machen.

Hardheims Coach Lukas Dyszy ist sich um die Schwere der Aufgabe bewusst. Er rechnet sich aber dennoch auch in Viernheim etwas aus– „Wenn wir die Leistung vom vergangenen Samstag wieder abrufen, dann können wir auch in Viernheim punkten – und dies wird unser Ziel sein“, so Hardheims Coach vor der Partie.

Nach Lage der Dinge kann er wieder auf alle seine Spieler bauen, die zuletzt so erfolgreich waren.