Handball

Handball Der TV Hardheim verliert in Birkenau mit fünf Treffern Unterschied

Leichte Gegentore zugelassen

TSV Birkenau – TV Hardheim 30:25

Hardheim: C. Ernst, A. Sander (beide Tor), D. Leiblein, S. Hefner (2), L. Schneider (5), L. Engels, J. Huspenina (4/1), P. Steinbach (4), P. Ohlhaut (2), T. Schneider, L. Hönninger (3), J. Erbacher, R. Steinbach (5).

Einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Badenliga musste der TV Hardheim in seiner Partie beim TSV Birkenau hinnehmen. Trotz einer guten kämpferischen Leistung im zweiten Spielabschnitt fehlte am Ende auch das Quäntchen Glück, um die Bergstädter nochmals in Verlegenheit zu bringen, die letztlich mit 30:25 beide Punkte für sich behielten.

„Birkenau war über weite Strecken im Spiel immer einen Schritt und auch einen Gedanken schneller. Somit haben wir in der ersten Hälfte zu viele leichte Gegentore zugelassen. In der zweiten Hälfte haben wir uns wieder ran gekämpft, aber dann in der entscheidenden Phase, als wir dreimal in Folge es nicht schafften auszugleichen, hat sich Birkenau wieder gefangen und ist mit seinen Möglichkeiten konsequenter umgegangen“, so Hardheims Coach Lukas Dyszy in seiner Zusammenfassung der Partie in der also mehr drin gewesen wäre für die Gäste.

Die Hausherren erwischten den besseren Start und waren bereits nach sechs Minuten auf 5:1 davongeeilt, Grund genug für Hardheims Coach, schon früh eine Auszeit zu nehmen um darauf zu reagieren. Diese Maßnahme trug gleich Früchte, und bereits drei Minuten später war der TVH nach dem Treffer von Jannik Huspenina beim Stand von 6:4 wieder in Reichweite. Die Gastgeber ließen sich davon allerdings nicht weiter beeindrucken, zogen konsequent ihr Spiel durch und legten mit einem kleinen Zwischenspurt erneut fünf Treffer vor.

Zur Pause mit 12:16 hinten

Dennoch zeigten auch die Gäste prompt wieder eine Reaktion auf die 11:6-Führung des TSV und verringerte erneut den Abstand. Letztlich wurden beim Spielstand von 16:12 die Seiten gewechselt, und schon da war den Gästen klar, dass man nur noch durch eine außerordentlich kämpferische Leistung diese Partie noch umbiegen kann.

Mit dieser Einstellung ging der TVH schließlich auch die zweite Hälfte an und hatte nach dem Treffer durch Luis Hönninger bereits zum 17:18 aufgeschlossen. Damit war der TVH wieder in der Partie und hoffte auf mehr. In dieser Phase fehlte den Gästen dann allerdings das Glück zum entscheidenden Ausgleich der mehrmals möglich war. Da er nicht gelang, fingen sich auch die Gastgeber wieder und brachten Sicherheit in ihr Spiel. Auch nach deren erneuten Führung mit vier Treffern in Front kämpfte der TVH aufopferungsvoll weiter und hatte zehn Minuten vor Ende der Partie beim Stand von 24:22 durchaus noch die Möglichkeit, etwas mitzunehmen. In den Schlussminuten bestimmten nochmals die Gastgeber die Partie und nach vier Treffern in Folge zum 28:24 fünf Minuten vor dem Ende, war die Partie auch zu Gunsten des Tabellenzweiten entschieden.

„Jetzt müssen wir uns auf die letzten drei Spiele in diesem Jahr konzentrieren und punkten, um einen ruhigen Jahreswechsel zu genießen. Nach den zwei Niederlagen geht es wieder von vorne los, wir müssen wieder gewinnen, zum Glück können meine Jungs sehr gut mit diesem Druck umgehen“, so Hardheims Coach nach der Partie.