Handball

Landesliga Für Königshofen/Sachsenflur startet die Saison beim TV Eppelheim II / Gegner ist für die Taubertäler völlig unbekannt

HG-Spieler wollen Auftaktsieg beim Messe-Abschluss feiern

Archivartikel

Nachdem die HSG Mannheim ihre Mannschaft kurz vor Rundenbeginn zurück gezogen hat, startet die HG Königshofen/Sachsenflur eine Woche verspätet in die Saison der Handball-Landesliga Nord. Der Verbandsliga-Absteiger bekommt es in der ersten Partie mit dem TV Eppelheim II zu tun, und zwar am Sonntag, 22. September, ab 14.30 Uhr.

Der Aufsteiger aus dem Rhein-Neckar-Kreis hat bereits eine Begegnung hinter sich gebracht. Der TV Eppelheim II verlor sein erstes Spiel in Mosbach mit 20:24 und möchte jetzt seine ersten Landesliga-Punkte erkämpfen. In Mosbach trugen sich acht Akteure in die Torliste ein, aber es waren immer nur 2 Feldtore pro Spieler. Also stehen die Eppelheimer offensichtlich sehr breit aufgestellt da und haben keinen herausragenden „Shooter“ in ihren Reihen. Spielerisch und personell ist der Gastgeber eine völlig Unbekannte, denn die vergangenen Jahre spielte die HG Königshofen/Sachsenflur immer nur gegen die „Erste“ aus Eppelheim.

Vorbereitung starte früher

Die Mannschaft von Trainer Valentin Okuschko will unbedingt mit einem positiven Ergebnis in die Runde starten. Nach der verkorksten Saison 2018/19 soll es in diesem Jahr besser werden. Dafür hat man früh mit der Vorbereitung begonnen und den Sommer über hart gearbeitet. Mehrere Trainingsspiele wurden absolviert und beim Kreispokal zwei von drei Spielen gewonnen.

Man darf gespannt sein wie sich die HG Königshofen/Sachsenflur nach dem Abstieg aus der Verbandsliga nun in der Landesliga Nord einfügt. Personell wird die Mannschaft gut besetzt Richtung Eppelheim aufbrechen und am Sonntag ab 14.30 Uhr versuchen, die ersten Zähler zu sichern.

Sollten die Taubertäler erfolgreich in die Spielzeit starten, winkt in Königshofen noch der Messe-Abschluss, den sich die Mannschaft bei einem Sieg bestimmt nicht entgehen lassen wird. sr