Handball

Handball

HG-Frauen chancenlos

Archivartikel

HSG Mannheim – HG Königshofen/Sachsenflur 37:16

Königshofen/Sachsenflur: Schneider (Tor), Grünewald, Dittmann (4 Tore), Henn (2), Roth (1), Fürst (2), Scherzinger (1), Bärlein, Collmann (1), Lang (5/davon 1 Siebenmeter)

Im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde bekamen die Badenliga-Handballerinnen der HG Königshofen/Sachsenflur deutlich aufgezeigt, warum die Mannschaft der HSG Mannheim völlig zurecht an der Tabellenspitze steht.

Dass das Spiel gegen die Quadratestädterinnen kein leichtes Unterfangen werden würde, war bereits im Vorfeld klar. Dennoch wollten sich die HG-Frauen so gut wie möglich präsentieren und an die guten Ansätze des vergangenen Spiels anknüpfen. Ziel war es, die gute Leistung aus der ersten Hälfte damals auch mit in die zweite Hälfte zu nehmen.

Die Mannheimerinnen schafften es jedoch, mit ihrem temporeichen Spiel die Partie und die Gäste von Beginn an zu dominieren. So stand es bereits in der 12. Minute 10:4 für die HSG Mannheim.

Nach einem Zwischenstand von 15:9 in der 23. Minute erzielten die Gastgeberinnen bis zur Halbzeitpause noch fünf Tore in Folge, so dass es beim Stand von 20:9 in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit ging es für die HG-Frauen in erster Linie darum, den Kopf nicht hängen zu lassen und trotz des großen Vorsprungs der Mannheimerinnen auch weiterhin zu kämpfen. Jedoch schaffte es die HG Königshofen/Sachsenflur auch nach der Pause nicht, mit dem Tempo der Gegnerinnen mitzuhalten. Mannheim setzte sich so immer weiter ab. Der Spielfluss der Gegnerinnen konnte in keiner Phase genügend unterbunden werden, so dass es die Mannheimerinnen immer wieder schafften, den Ball eine Station weiterzuspielen.

Alles in allem trennte man sich am Ende mit einem Ergebnis von 37:16 von einem in allen Belangen klar überlegenen Gegner. hgd