Handball

Handball Glänzend aufgelegter Hardheimer Torwart Cristian Ernst trägt maßgeblich zum 31:24-Sieg gegen den TV Friedrichsfeld bei

Gäste beißen sich an der TV-Abwehr die Zähne aus

TV Hardheim – TV Friedrichsfeld 31:24

Hardheim: C. Ernst, A. Sander (beide Tor), S. Hefner (1), L. Schneider (5), L. Engels, J. Huspenina (5/1), P. Steinbach (2), P. Ohlhaut (3), T. Schneider (1), L. Hönninger (7), J. Erbacher, Th. Withopf (1), R.Steinbach (6).

Nach seinem Auswärtserfolg in Wiesloch hat der TVH nun auch seinen ersten Heimsieg unter Dach und Fach. Eine überzeugende Abwehrleistung mit einem glänzend aufgelegten Torwart Christian Ernst war letztlich ausschlaggebend für den 31:24-Heimsieg gegen den Tabellenvierten aus Friedrichsfeld, der durchaus auch in dieser Höhe verdient war. Damit hat der TVH punktgleich zum Tabellenvorletzten aufgeschlossen und ist weiter in der Erfolgsspur.

Hardheims Trainer Lukas Dyszy hatte seine Männer bestens eingestellt auf die Partie, wohlwissend dass diese auch schon richtungsweisend sein kann. Vor allem in der Abwehr zeihgte der TVH eine geschlossene Leistung, während sich im Spielaufbau zunächst auch noch ein paar technische Fehler einschlichen. Luis Hönninger eröffnete den Torreigen auf Hardheimer Seite, während auf der Gegenseite Raimonds Trifanovs als auffälligster Akteur die ersten Akzente setzte. Nach rund zehn Spielminuten hatte der TVH einen 5:4-Vorsprung und lag letztlich über die gesamte erste Hälfte mit zwei Treffern in Front. Während sich die Friedrichsfelder jedes Tor hart erarbeiten mussten, fackelten die Gastgeber nicht lange und stellten bereits schon im Gegenzug den alten Spielstand wieder her. Letztlich konnte man die knappe 15:14-Führung mit in die Pause nehmen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber fünf ganz starke Minuten, und ehe sich die Gäste richtig versahen, war der TVH nach den beiden Treffern von Lukas Schneider mit 22:16 in Front. Dies gab der Mannschaft jetzt zusätzliche Sicherheit und machte die Gäste zusehends nervöser. Die fanden nie eine richtige Antwort auf Hardheims Angriffe, während die TVH-Abwehr immer gefestigter war und mit Christian Ernst einen Rückhalt hatte, an dem sich die Gästeangreifer förmlich die Zähne ausbissen. Angetrieben von Hardheims bestem Torschützen Luis Hönninger (siebenTreffer) hatten Hardheims Angreifer dagegen zahlreiche Angriffsvarianten.

Hardheims Übermacht war so eindeutig, und der erste Heimsieg war nach dem Treffer von Philipp Steinbach zum 27:20 so gut wie eingetütet. Mit der letzten Aktion des Spiels parierte Torhüter Christian Ernst einen weiteren Siebenmeter und krönte damit seine hervorragende Leistung in der Partie, die mit 31:24 ganz deutlich an die Gastgeber ging.