Handball

Handball Buchen II will von Harzverbot profitieren

Fünf Spiele zuhause

Großer Heimspieltag der Buchener Handballer am Samstag und Sonntag in der Sport- und Spielhalle. Alle Seniorenmannschaften sind zuhause aktiv, dazu kommen noch zwei Spiele der Jugendmannschaften.

Der Samstag beginnt ab 18 Uhr im heimischen „Hexenkessel“. Das „Vorspiel“ zu den Herren bestreitet die männliche A-Jugend gegen die SG Schozach-Bottwartal. Gegen die Spielgemeinschaft aus dem Schwabenland sollte für den derzeit noch sieglosen TSV Buchen ein Sieg drin sein.

Kleines „Derby“ der Jugend

Die weibliche A-Jugend eröffnet am Sonntag gegen die SpG Walldürn/Hardheim dem Heimspieltag. Beginn des kleinen „Derbys“ ist um 13 Uhr.

In der Frauen Bezirksliga trifft der TSV Buchen auf den direkten Tabellennachbarn HSG Kochertürn/Stein II. Für die Mannschaft des Trainerduos Grollmuß/Hollerbach muss ein Sieg in heimischer Halle Pflicht sein, um die Abstiegsplätze weiter hinter sich zu lassen. Schon in der vergangenen Saison verließen die Buchener Frauen bei diesem Duell als Sieger die Platte. Anwurf ist um 16 Uhr in der Spiel- und Sporthalle in Buchen.

Die zweite Männer-Mannschaft des TSV Buchen setzt ab 18 Uhr den Schlusspunkt des großen Handball-Heimspiel-Wochenendes. Sie treffen auf die Reserve des TSV Weinsberg. Die Gäste reisen mit einem ausgeglichenen Punktekonto in den Odenwald. Beide Mannschaften liegen mit 4:4 Punkten gleich auf, doch der TSV hat einen deutlichen Vorteil auf seine Seite. In der heimischen Halle des TSV gilt striktes Harzverbot, was Weinsberg überhaupt nicht entgegenkommt. Ob das nun zu Gunsten des TSV Buchen ist, wird sich allerdings erst im Spiel am Sonntag zeigen. nir