Handball

Verbandsliga HG Königshofen/Sachsenflur muss sich gegen die HSG Walzbachtal endlich zusammenreißen / Bisher schon sechs Saison-Niederlagen

Ein Heimsieg wäre jetzt dringend einmal nötig

Nach der sechsten Saisonniederlage vergangenen Sonntag in Eggenstein ist die HG jetzt zwei Spiele in Folge zu Hause gefordert. Den Anfang macht die Spielgemeinschaft aus Jöhlingen und Wössingen, die HSG Walzbachtal, in der Tauber-Franken-Halle. Ein nicht ganz unbekannter Gegner für die HG, denn letzte Saison gewann die HG ihr erstes Heimspiel gegen genau diese Mannschaft völlig überraschend mit 29:28. Die HSG Walzbachtal ist gut in die Runde gestartet. Sie verloren erst zwei Spiele, eins in Wieblingen und in eigener Halle gegen die TGS Pforzheim. Dem gegenüber stehen vier Siege, was den aktuell fünften Tabellenplatz ergibt. Am vergangenen Sonntag gewann der Gast gegen die TSVG Malsch deutlich mit 32:15. Die Mannschaft von Atalay Öztürk ist sehr spielstark und auf jeder Position gut besetzt. Vor allem auch kämpferisch holen sie immer alles aus sich heraus. Viel läuft über den Haupttorschützen Steffen Kinsch, der als Linkshänder im Rückraum der HSG agiert und das Spiel der HSG lenkt. Für die „Jungs in Rot“ gilt es, voll dagegen zu halten und dem Gegner Paroli zu bieten, denn es geht jetzt um richtig wichtige Punkte. Denn das große Ziel Klassenerhalt muss man über Siege zu Hause in der Tauber-Franken-Halle erreichen. Gegen Walzbachtal muss dieselbe engagierte Leistung her, wie vor einer Woche in der zweiten Halbzeit. Mit einer geballten Verteidigung gilt es, dem Gegner den Zahn zu ziehen. Wenn es dann auch gelingt, im Angriff flexibel zu spielen und die sich bietenden Lücken zu nutzen, ist mit der HG zu rechnen. Dafür muss aber der Ball schnell laufen, und es muss als Mannschaft gespielt werden. Durch die Rückkehr von Linksaußen Alasana Veith steht Valentin Okuschko wieder ein wichtiger Spieler zu Verfügung. Außerdem kehrt eventuell Marcel Gengel nach langer Verletzung zurück in den Kader. Anpfiff der Partie ist wie immer am Sonntag um 17.30 Uhr. Die Spieler der HG freuen sich auf große Unterstützung von den Rängen.