Handball

Handball Dittigheim/Tauberbischofsheim verliert das zweite Verbandsliga-Heimspiel 15:22 gegen den TV Eppelheim

Die HSG im Abschluss viel zu schwach

Archivartikel

HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim – TV Eppelheim 15:22

Dittigheim/TBB: Gluhak, Biesinger (beide Tor), Hartmann, Ehler (1), St. Gärtner (2), Mohr (4), Karl, Brezina (1), Küpper (2/davon 1 Strafwurf), Mayer (1), Bitsch (2), Hartnagel, D. Gärtner (2), Engert.

In einer insgesamt eher mäßigen Partie musste die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim auch im zweiten Heimspiel der Saison gegen den TV Eppelheim eine am Ende deutliche 15:22-Niederlage hinnehmen. Nach den zwei unnötigen Spielverlusten in Eggenstein und bei der TGS Pforzheim II waren die Gastgeber vor heimischer Kulisse in erster Linie auf Wiedergutmachung aus.

Eine Nummer zu groß

Doch die Gäste aus dem Kreis Heidelberg erwiesen sich an diesem Tag für die HSG einfach eine Nummer zu groß. Zwar zeigte sich auch Gästetrainer Robin Erb mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden, aber aufgrund einer hervorragenden Defensivleistung und einem überragenden Keepers Niclas Brendel sah er den Erfolg seines Teams durchaus verdient. Natürlich kamen den Neckartälern dabei die Schwächen im HSG-Rückraum entgegen. Zudem ließen die „Grün-Weißen“ sowohl von der Kreisposition als auch von außen einfach zu viele klare Chancen liegen. Erfreulich auf der Seite der Gastgeber war sicher das Comeback von Keeper Mike Biesinger, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eine Halbzeit zwischen den Pfosten stand. Positiv sah HSG-Co-Trainer Thomas Keupp zudem die Leistung von Youngster Jonathan Mohr, der nicht allein wegen seiner vier Treffer ein hervorragendes Spiel ablieferte. Gegenüber der letzten Partie in Pforzheim sah Keupp durchaus eine Steigerung seines Teams.

Nach kurzem Abtasten erzielten die Gäste in der vierten Minute den Treffer zum 1:0. Wenige Sekunden später markierte Alexander Bitsch zwar den Ausgleich zum 1:1, doch Eppelheim blieb am Drücker und dominierte die Partie bis zur 5:2 Führung. Dann kam die stärkste Phase der „Grün-Weißen“.

Unterstützt von ihrem lautstarken Anhang brachten zwei Mal Niklas Küpper, sowie Dominik Gärtner und Tobias Ehler ihr Team mit 6:5 in Front. Anschließend gelang Steffen Gärtner nur noch einmal der Führungstreffer zum 7:6, dann übernahmen die Gäste das Kommando. Kurz vor dem Wechsel beim Stand von 8:11 zugunsten des TV Eppelheim verpassten die Gastgeber die große Chance nochmals näher an den Gegner heranzukommen. Doch trotz eines Überzahlspiels von sechs gegen vier gelang dem Keupp-Team kein Treffer. Im Gegenteil: Der Gegner erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 12:8. Noch war die Partie nicht entschieden, aber im zweiten Durchgang hatte Eppelheim das Spiel letztlich stets im Griff und landete am Ende einen ungefährdeten 22:15 Sieg.

Die HSG bleibt damit mit 2:12 Punkten weiterhin auf einem Abstiegsplatz sitzen. Am kommenden Samstag wird sie allerdings gegen den TSV Handschuhsheim einen weiteren Versuch starten, ihren ersten Heimsieg einzufahren.