Handball

Landesliga HG Königshofen/S. verliert erneut

Besser, aber zu wenig

Aufgrund der Ausfälle von Hilpert, Sander, Buchinger und Both reiste die Männermannschaft der HG Königshofen/Sachsenflur dezimiert zum Landesliga-Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger Birkenau. Am Tag der deutschen Einheit startete die HG mit 1:0 gut ins Spiel, doch es sollte die letzte Führung bleiben. Bis zum Stand von 7:6 hielt die Handballgemeinschaft aus Königshofen und Sachsenflur zwar noch mit, doch fehlte zu diesem Zeitpunkt wieder einmal die Cleverness im Angriffsspiel.

Zu hastige Abschlüsse im Angriff nutzen die schnellen Birkenauer postwendend aus und schafften es vom 7:6 in der 23. Minute das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff auf 13:8 hochzuschrauben.

Kraftraubende Einzelaktionen

Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte spiegelten die erste wider: Sobald man vorne ein Tor erzielte, legten die Birkenauer sofort ein Tor nach, so dass man den Abstand nie verkürzte. Der Angriff agierte zu unstrukturiert, Tore wurden kraftaufreibend durch Einzelaktionen erzielt und brachte man den Ball nicht im Tor unter, so wusste der Gastgeber dies durch schnelle Gegenstöße auszunutzen. Im Vergleich zur jüngsten Heimniederlage gegen Mosbach agierte die Abwehr vor dem gewohnt starken Jörn Müller im Tor zwar besser, doch war sie oft aufgrund der mangelnden Chancenverwertung machtlos gegen das schnelle Umschaltspiel des TSV. Das Endergebnis von 29:17 zeigt, dass sich der Verbandsliga-Absteiger im Angriff deutlich steigern muss. Chance, es besser zu machen, besteht am 12. Oktober, in Malschenberg. sr