Grünsfeld

Tagung Thementag des Frankenbunds am 14. September

„Volksmusik in Franken“

Archivartikel

Grünsfeld.Der Frankenbund führt einen öffentlichen Thementag unter dem Motto „Volksmusik in Franken heute“ am Samstag, 14. September, in Grünsfeld im Zentgebäude durch. Dabei will man von 9.30 bis 18 Uhr mit Vorträgen und Workshops einen Einblick in die Volksmusikszene geben und kritische Fragen zum Erscheinungsbild finden.

Man will Antworten finden auf Fragen wie: Wo steht die „fränkische Volksmusik“ heute? Welche Rolle spielt sie für die Menschen in Franken? Wo gibt es Verbesserungspotentiale? Das breite Themenspektrum spiegeln die Referenten wider. Eberhard Schellenberger, Leiter des BR-Studios Mainfranken, und Werner Aumüller, Radiomoderator und Redakteur Volksmusik im Studio Franken des BR in Nürnberg. Die Verbandsarbeit des Fränkischen Sängerbundes wird Präsident Prof. Dr. Friedhelm Brusniak vorstellen. „Volksmusik – Tradition in der Gegenwart. Konzept und Praxis einer Volksmusikpflege in Franken“ heißt der Vortrag von Franz-Josef Schramm, dem Leiter der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege. Aus der Sicht des Popularmusik-Beauftragten des Bezirks Unterfranken blickt Peter Näder auf die „Heimatmusik“. Ein Höhepunkt ist das Podiumsgespräch mit dem Liedermacher Wolfgang Buck, der Kostproben seiner Musik geben wird. Die Leitung der Tagung hat der Medienprofessor Kilian Moritz, der über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit berichtet.

Informationen und Anmeldung unter Telefon 0931/56712 oder www.frankenbund.de im Internet.