Grünsfeld

Jahreshauptversammlung Verein für Obstbau, Garten und Landschaft zog Bilanz

Viel Arbeit in den Schauweinberg gesteckt

Archivartikel

Grünsfeld.Ein schwieriges Jahr liegt hinter dem Verein für Obstbau, Garten und Landschaft. Die Hitze des letzten Sommers sorgte für Ernteausfälle. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Krone“ zogen die Mitglieder Bilanz.

Nicht zufrieden war Herold Schäfer mit dem Obstjahr. „Es entsprach nicht den Erwartungen“, erklärte der Vereinsvorsitzende. Das Wetter machte den Hobbygärtnern einen Strich durch die Rechnung. Hohe Temperaturen und wenig Niederschläge dezimierten die Apfelernte erheblich. Bei anderen Obstsorten war nach Schäfers Angaben der Ertrag durchschnittlich. Über das aktuelle Wetter sei man nicht unglücklich, lasse doch der Regen auch den Grundwasserpegel steigen. „Gibt es keine Spätfröste mehr, dürfen wir mit einer guten Ernte rechnen“, so Schäfer.

Schriftführer Ralf Kuhn ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Schnittkurse lieferten wertvolle Tipps für die Arbeit im Garten. Gesellige Veranstaltungen wie ein Ausflug zur Bundesgartenschau in Heilbronn förderten den Gemeinschaftsgeist. Tatkräftig halfen etliche Vereinsmitglieder, als es darum ging, am Zehntgebäude einen Schauweinberg anzulegen. „Wir haben 50 Arbeitsstunden geleistet“, berichtete Kuhn.

Reiner Schenk präsentierte den Kassenstand. Kassenprüfer Matthias Klinger bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, die Entlastung des Vorstandes war einstimmig.

Herold Schäfer gab einen Ausblick auf die Aktivitäten. So stehen Schnittkurse und der Streuobstpflegetag auf dem Programm. Eine Wanderung mit Kräuterpädagogin Luise Denninger ist am Freitag, 3. April, um 17 Uhr an der Stadthalle. Anfang Juli ist ein Ausflug nach Weinheim geplant. feu