Grünsfeld

Firma Bohlender Hochleistungsflüssigkeitschromatographie als zusätzliches Standbein

Neue Marke wird installiert

Grünsfeld.Neben den beiden bestehenden Bohlender-Marken Bola und Sicco wurde jetzt eine neue Marke im Bereich der Sicherheitslösungen für HPLC (Hochleistungsflüssigkeitschromatographie) vom Unternehmen mit Sitz in Grünsfeld entwickelt.

Produkte für den HPLC-Bereich finden ihre universelle Anwendbarkeit in allen Bereichen der Chemie, Biochemie und Pharmazie. HPLC ist eine analytische Methode zur Trennung von Stoffen aus einer Probe. Typische Anwendungen sind zum Beispiel die Analyse von Arzneimitteln oder Schadstoffen in der Umweltanalytik, Reinheitskontrollen von Industrieprodukten und Feinchemikalien.

Die HPLC-Sparte selbst ist für Bohlender kein neues Terrain: bisher produzierte der Hersteller für Laborbedarf aus Hochleistungskunststoffen in diesem Bereich bereits Abluftfilter, Belüftungsventile und weitere Produkte als Zulieferer für die Firma Scat Europe in Mörfelden, heißt es in der Pressemitteilung. Bis vor ein paar Jahren habe die Bohlender GmbH Anteile bei Scat Europe gehalten, welche jedoch im Rahmen der Nachfolgeregelung mittlerweile verkauft wurden.

Weiteres Produktsortiment

Auf Grund dieser veränderten Rahmenbedingungen wurde am Waltersberg in Grünsfeld ein eigenes Produktsortiment im Bereich Sicherheitslösungen für HPLC entwickelt und steht nun kurz vor der Markteinführung. Dieses Produktsortiment wird künftig unter der neuen Bohlender-Marke „b.safe“ vermarktet werden. „b.“ steht für das englische Wort „be“ (sein), und „safe“, ebenfalls aus dem Englischen, bedeutet „sicher“, zusammen also „sicher sein“.

Die Markteinführung der neuen b.safe-Produkte stehe in den Startlöchern und sollte pünktlich zur Laborfachmesse „analytica“ in München Ende März dem internationalen Fachpublikum präsentiert werden. Auf Grund des derzeit kursierenden Coronavirus wurde die Messe jedoch vom Veranstalter in den Herbst verschoben. Nun gelte es, alle weiteren Marketinginstrumente in Bewegung zu setzen, um die neue Marke am Markt zu etablieren, so die Verantwortlichen. Durch die Übernahme von kompetenten Mitarbeitern aus der HPLC-Branche habe man wichtiges Know-How gewonnen.

Großes Potenzial gesehen

Die neuen Produkte stünden für mehr Komfort und einfachere Bedienung dank unzähliger, vermeintlich kleiner Weiterentwicklungen, heißt es weiter. Vertriebsleiterin Irene Fischer sieht mit der neuen Marke „b.safe“ ebenfalls großes Potenzial in der Branche: „Entscheidender Vorteil für den Anwender ist darüber hinaus die Möglichkeit, Produkte für den HPLC-Bereich direkt beim Hersteller zu kaufen und durch den Wegfall von Zwischenhändlern Zeit und Kosten zu sparen“. pm