Grünsfeld

Grünsfeld Sternsinger waren wieder sehr erfolgreich

Fast 3700 Euro ersungen

Grünsfeld.„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit!“ Unter diesem Motto waren die Sternsinger der Pfarrei St. Peter und Paul unterwegs und verkündeten nach alter christlicher Tradition die Botschaft von der Menschwerdung Christi.

Nach dem Aussendungsgottesdienst zogen sie von Haus zu Haus, besuchten die Familien und schrieben mit geweihter Kreide ihren Segensspruch an die einzelnen Wohnungstüren.

„Die Aktion Dreikönigssingen zeigt den Sternsingern, wie wichtig es ist, friedlich und unvoreingenommen miteinander umzugehen“, erklärte Pfarrer Oliver Störr beim Aussendungsgottesdient. Sie zeige auch, dass Kinder und Jugendliche selbst aktiv zu einem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion beitragen können.

Der Libanon ist das Beispielland der 62. Aktion Dreikönigssingen. Nach dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 gelingt in dem kleinen Land im Nahen Osten ein weitgehend demokratisches und friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. „Im Libanon kommen Menschen zusammen, die an die friedensstiftende Kraft der Begegnung glauben und aufeinander zugehen“, so Pfarrer Störr. Der Weg zum Frieden ist seinen Angaben zufolge nicht einfach. Vergangenes müsse aufgearbeitet, Fremdes verstanden und Trennendes benannt werden. „Nur dann können wir einander verstehen, annehmen und in Frieden miteinander leben.“

Das Spendenergebnis, das die Grünsfelder Sternsinger bei der Aktion 2020 erzielten, kann sich sehen lassen. Insgesamt sammelten die Mädchen und Buben 3687 Euro. feu