Großrinderfeld

Kinderförderverein Bei Jahreshauptversammlung positive Bilanz gezogen / Vorstand bei Neuwahlen komplett im Amt bestätigt

Wichtige Aktionen für junge Familien

Großrinderfeld.Im gut besuchten Bürgersaal der Gemeinde Großrinderfeld fand die Jahreshauptversammlung des des Kinderfördervereins Großrinderfeld statt. Neben den Wahlen und dem Jahresrückblick standen vor allem die Veranstaltungen im vergangenen Jahr und die für 2020 geplanten Aktionen im Vordergrund.

Nach der Begrüßung bedankte sich die Vorsitzende des Vereins, Ariane Brojek, für das Engagement der Mitglieder, die tatkräftige Hilfe bei den Veranstaltungen und die Unterstützung bei den verschiedenen Angeboten. Weitere Mitglieder konnten gewonnen werden. Es würden aber auch viele aktive und engagierte Mitglieder benötigt, um die zahlreichen Veranstaltungen und selbst gewählten Aufgaben zu meistern.

Bürgermeister Johannes Leibold an die Anwesenden lobte den Einsatz der Vereinsmitglieder für Kinder und Jugendliche der Großgemeinde und sagte seine Unterstützung zu und bot, wo immer möglich, eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde an.

Ariane Brojek gab im Anschluss einen Überblick über die Veranstaltungen und erreichten Ziele des vergangenen Jahres. So fand jeweils im Frühjahr und Herbst der beliebte Kindersachenbasar statt und im Mai beteiligte man sich am „Sommerzauber“ der Grundschule. In den Sommermonaten folgte eine Bücherbörse und natürlich gab es auch Angebote beim Ferienprogramm. Die Kinder konnten in die Rollen von Reportern schlüpfen und so entstand eine Zeitung für Kinder von Kindern. Sogar eine echte Redakteurin der Fränkischen Nachrichten besuchte den Workshop, berichtete von ihrer Ausbildung und Arbeit und lobte die Arbeit der Mädchen und Jungs. Für die Kleinen gab es zudem im Ferienprogramm „Gute-Nacht-Geschichten“, ein Angebot, das gerne wahrgenommen wurde.

Ende Oktober war viel zu tun für die fleißigen Helfer, denn die zweite Halloweenparty für die ganze Familie mit tollen Spielen und einem passenden Speise- und Getränkeangebot musste vorbereitet werden. Die Halle füllte sich dann auch schnell mit schaurig schönen Gestalten und zahlreiche Familien verbrachten einen vergnügten Abend. Nach dem St. Martinsumzug konnte man sich am Stand des Kinderfördervereins stärken und der Waffelverkauf bei der Adventsausstellung des Blumen Pavillon wurde ebenfalls von Vereinsmitgliedern geleistet.

Kurzfristig beteiligte sich der Kinderförderverein noch mit einem Angebot beim Weihnachtsmarkt in Gerchsheim. Dank der zur Verfügung gestellten festlich geschmückten Scheune der Familie Leibold hatten die Kinder ein Dach über dem Kopf und ein geschütztes Plätzchen, um Windlichter zu schmücken und Popcorn zu naschen, während ihre Eltern über den Markt bummelten.

Dank des Erlöses dieser zahlreichen Veranstaltungen, den Mitgliedsbeiträgen und Spenden konnte der Förderverein die Grundschule Großrinderfeld und die Kindertagesstätte unterstützen. Die Schulkinder freuten sich über einen größeren Zuschuss für ein großes Spielgerät und die Krippenkinder über mehrere kleinere Anschaffungen. Für die Kindergartenkinder wurde eine Sitzgruppe im Hof finanziert und der Untergrund gepflastert.

Der Kassenbericht gab Rechenschaft über Ausgaben und Einnahmen. Im Anschluss wurden der Vorstand einstimmig entlastet. Ebenfalls einstimmig wurden wiedergewählt: Ariane Brojek, Vorsitzende; Verena Brand, Stellvertretende Vorsitzende; Irina Bender, Kassiererin und Monika Walther, Schriftführerin. Kassenprüferinnen sind Ina Horn und Jessica Steckemetz. Als Beisitzerinnen wurden gewählt: Jessica Pietschker, Kathrin Krug, Ina Behringer und Vera Bach. Auf Nachfrage nahmen alle die Wahl an.

Auch in 2020 hat der Verein ein großes Programm und weitere Ziele. Zunächst soll der nächste Kindersachenbasar stattfinden und im September ein weiterer. Bereits ausgeschrieben und vom Kinderförderverein bezuschusst ist ein Selbstverteidigungskurs für Kinder und Jugendliche, der wegen der großen Nachfrage an zwei Tagen stattfinden wird.

Auch in diesem Jahr gibt es eine Beteiligung beim Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche. Auf Wunsch wird derzeit ein Tagesausflug geplant und ein Bingo- Abend, jeweils für die ganze Familie.

Für Kinder von drei bis fünf Jahren gibt es „Mit-Mach-und Gute-Nacht-Geschichten“. Bücherbörse, Kaffee und Kuchen beim Bauernmarkt, Halloweenparty und Bewirtung an St. Martin finden wieder statt.

Im Kindergarten steht die Realisierung der Fahrzeugstrecke an. Der Kinderförderverein übernimmt die Kosten für ein Gerätehaus mit Toren. Fahrzeuge, Verkehrsschilder, Ampeln und weiteres werden gekauft und ein Verkehrssicherheitstag organisiert.

Ein Sonnensegel für den Spielplatz an der Alten Hohle ist bereits bestellt und wird demnächst montiert. Die Gemeinde wird künftig die Wartung übernehmen.

Einen Austausch mit der Gemeinde über die Neugestaltung des Spielplatzes in der Schießmauerstraße wird es ebenfalls geben und besprochen wurde mit dem Bürgermeister die problematische Situation für Fußgänger in der Wenkheimer Straße. Die gemeinsame Suche nach einer Lösung ist ein Anliegen des Fördervereins. kfvg