Großrinderfeld

Gewerbeverein Bei der Jahreshauptversammlung Bilanz gezogen

Weichen für die Zukunft gestellt

Archivartikel

Großrinderfeld.Mit neuen Ideen will der Gewerbeverein Großrinderfeld das Fortbestehen der Vereinigung sichern. Bei der Jahreshauptversammlung wurden die Weichen für die nächsten Monate gestellt.

Vorsitzender Michael Grund hieß die Mitglieder im Gasthaus „Zum Hofjäger“ in Schönfeld willkommen. In seinem Rückblick ging er auf den Neuanfang nach dem Tod der langjährigen Vorsitzenden Waltraud Wenz ein. Im April 2019 hatten sich die Gewerbetreibenden dafür ausgesprochen, den Verein am Leben zu erhalten. Mit einem neuen Vorstandsteam wollte man den Fortbestand sichern, so Grund.

Auftakt gelungen

Er erinnerte an die Veranstaltungen des Vereins. Mit einem Abend zum Thema „Videomarketing“ war der Auftakt gemacht. Auf große Resonanz sei auch der Vortrag mit dem Ex-Profi-Fußballer Florian Galuschka gestoßen, der Parallelen zwischen dem Profigeschäft und einem Unternehmen zog.

Ein Riesenerfolg war nach Meinung von Michael Grund die Wiederbelebung der Gewerbeschau in Gerchsheim. In dem Zusammenhang galt sein Dank Monika Zeisner-Menikheim von der Gemeindeverwaltung für die Koordination und den Arbeitskreismitgliedern für deren Engagement. Im Juni soll ein weiterer Vortrag geplant werden, warf Grund einen Blick voraus.

Zufrieden war der Vorsitzende, dass man vier neue Mitglieder gewinnen konnte. Allerdings hatte man auch einen Abgang, was schließlich die Neuwahl eines Kassenprüfers nötig machte. Christian Seubert wird das Amt von Hermann Knüll übernehmen.

Nach dem Kassenbericht von Markus Endres bescheinigte Peter Reinhart als Kassenprüfer eine ordentliche Arbeit. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Engagement gewürdigt

Bürgermeister Johannes Leibold dankte den Mitgliedern des Vereins für ihr Engagement. Das Schlagwort „Lebensqualität durch Nähe“, also das Einkaufen in den Geschäften in der Gemeinde, war ihm wichtig. Denn die Firmen sicherten Arbeitsplätze im Ort. Er freute sich über eine lebhafte Gewerbelandschaft in der Kommune. Der Rathauschef sicherte zu, die Gewerbetreibenden nach Kräften zu unterstützen.

Breiter will sich der Verein künftig aufstellen. Dazu zählt auch eine Internetseite, die Michael Grund vorstellte.

Die Idee stieß auf offene Ohren und soll weiter verfolgt werden. Ausdehnen möchte man auch das Instrument der Gutscheine des Vereins. Bürgermeister Leibold wollte prüfen, ob sie künftig neben den Geldinstituten auch in der Gemeindeverwaltung ausgegeben werden können.

Ein wichtiges Thema war der Bauernmarkt, der am 3. Oktober stattfinden soll. Die Mitglieder nutzten anschließend die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister einige brennende Fragen zu klären. gvg