Großrinderfeld

Firmung In drei Gottesdiensten erhielten 54 Jugendliche das Sakrament gespendet

Stark gemacht fürs Leben im Glauben

Gerchsheim.Der emeritierte Bischof Stefan Cichy aus der polnischen Diözese Liegnitz spendete in der Pfarrkirche St. Johann in Gerchsheim 21 Firmanden aus Gerchsheim, 22 aus Großrinderfeld, sechs aus Schönfeld und fünf aus Ilmspan das Firmsakrament. Pfarrer Dr. Damian Samulski war wichtig, dass die jungen Christen an ihrer Firmung einen Bischof erleben. Begleitet wurde dieser von Pfarrer Peter, der in der Seelsorgeeinheit seit vielen Jahren die Ferien-Vertretungen übernimmt und an Ostern und Weihnachten aushilft.

Da aufgrund der Pandemie die Firmvorbereitung nicht wie geplant stattfinden konnte, war Gemeindereferentin Birgit Kuhn froh, ein Vierteljahr später als ursprünglich vorgesehen, die Festgottesdienste feiern zu können. Es war eine große Herausforderung für die Chorschola um Ursula Leicht und Arno Leicht an der Orgel, die drei Gottesdienste musikalisch zu gestalten. Ebenfalls war es für das Hygiene- und Mesnerteam eine großartige Leistung.

Bischof Cichy machte den jungen Christen Mut, immer wieder in ihrem Leben um die Gaben des Heiligen Geistes zu bitten. Er zitierte dazu das Gebet „Atme in mir, du Heiliger Geist“ des Kirchenlehrers Augustinus.

Für das Motto „Der Heilige Geist stärkt uns auf unserem Weg“ hatten die Firmanden einen Wegweiser aus Holz mit ihrem Namen beschriftet. Die Neu-Gefirmten übergaben beim letzten Firmgottesdienst dem Firmspender einen Wegweiser mit den Namen aller Jugendlicher, die der Bischof nun gefirmt, stark für das Leben gemacht hat. Der Bischof versicherte ihnen, für alle zu beten. In jeder Pfarrgemeinde wird ein „Schilder-Baum“ als Erinnerung an die Firmung noch einige Zeit im Kirchenraum stehen. se