Großrinderfeld

Besonderer Gottesdienst „bel canto“ vor 20 Jahren gegründet

Musikalische Bereicherung

Archivartikel

Großrinderfeld.Eine schöne Geste war es am Sonntag, als die Musikgruppe „bel canto“ den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael in Großrinderfeld mitgestaltete.

Die Mitglieder der Band, einige stammen aus Großrinderfeld, hatten Grund zum Feiern: sie gründeten sich am 5. Oktober vor 20 Jahren in Hochhausen, um mit „schönem Gesang“ Gottesdienste, Hochzeiten etc. zu bereichern. Man wollte gemeinsam singen, musizieren und Gottesdienste mitgestalten. Dies ist der mittlerweile erwachsenen Musikgruppe auch in Großrinderfeld wieder einmal großartig gelungen.

Bewusst habe man sich für einen Gottesdienst und kein Konzert entschieden, so Ralf Knüttel, der Sprecher der Musikgruppe. Er lud die Gottesdienstgemeinde ein, noch einige Minuten in der Kirche zu bleiben, um einigen Gesangsbeiträgen zu lauschen.

Gekonnt führte er jeweils in die weltlich modernen Lieder von Nena, Silbermond, Peter Maffay oder auch Leonard Cohen ein, die stimmungsvoll von den Sängern und Sängerinnen zum Besten gegeben wurden.

Wen dies neugierig gemacht hat, der darf am Samstag, 9. November, um 18.30 Uhr in die Pfarrkirche St. Pankratius nach Hochhausen kommen.

Dort wird „bel canto“ sein 20-jähriges Bestehen zu Hause feiern. bku