Fußball

Verbandsliga Hollenbach gewinnt 3:0 gegen Esslingen

Zweiten Platz erfolgreich verteidigt

Archivartikel

FSV Hollenbach – TSV Essingen 3:0

Hollenbach: Hörner, Hutter, Minder (86. Schuler), Kleinschrodt, Schmitt, Hofmann, Limbach (88. Yerlikaya), Dörner (81. Schülke), Rohmer, Uhl, Krieger (68. Nzuzi).

Essingen: Le Gallo, Ruth, Gurrionero Munoz, Funk, Knecht (78. Hegen), Herbaly, Nierichlo (78. Müller), Ibrahim (55. Groiß), de Barros Junior (67. Dayan), Biebl, Dodontsakis.

Tore: 1:0 (68.) Manuel Hofmann, 2:0 (80.) Jonas Limbach, 3:0 (90.+2) Michael Kleinschrodt. – Schiedsrichter: Fatih Karim Icli (Oberlauda). – Zuschauer: 260

Das letzte Spiel der Vorrunde gewann der FSV Hollenbach mit 3:0 gegen den TSV Essingen und verteidigte damit Rang zwei der Verbandsliga. Im letzten Spiel in diesem Jahr am Samstag zu Hause gegen Heiningen wollen die Hollenbacher noch einmal nachlegen und auch als Zweiter überwintern. „Nach so einem umkämpften 3:0-Sieg ist man zufrieden. Und ich bin dieses Mal wirklich zufrieden“, sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt. „Die haben sehr viel mit langen Bällen gespielt. Aber wir haben es angenommen. Es geht eben nicht immer nur mit kicken.“

Der Anfang der Partie war auf beiden Seiten von großem Respekt geprägt. Beide Teams verlegten sich auf Kompaktheit im Mittelfeld. Die Räume waren eng. Aktionen nach vorne gab es kaum. Ein Pressschlag der nach einer Viertelstunde den Weg in Richtung Hollenbacher Tor fand, war die erste gefährliche Situation. Mit dem ersten Warnschuss von Dennis Hutter (21.), der weit über das Tor flog, übernahm Hollenbach langsam die Spielkontrolle. Nur drei Minuten später wurde Noah Krieger gerade noch am Flanken gehindert. In der 27. Minute flog der Ball dann knapp am Tor vorbei. Robin Dörner verzog nach einem Eckball. Auch nach dem Seitenwechsel fand Essingen nicht zu seiner spielerischen Linie. Hollenbach war weiter das bessere Team, tat sich aber schwer durchzukommen. Nach einem Freistoß kam Jonas Limbach zum Abschluss und den Abpraller drückte Manuel Hofmann über das Tor. Im Gegenzug verpasste de Barros Junior die nächste Essinger Chance. Jonas Limbach (57.) und Samuel Schmitt (63.) verfehlten dann mit ihren Fernschüssen wieder das Essinger Gehäuse. Nach einem Eckball stand es dann 1:0. Limbach verfehlte noch per Kopf und Hofmann traf dieses Mal. Die Führung war für Hollenbach zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient.

Nun drückten allerdings die Gäste auf das Tempo. Doch Hollenbach blieb in der Defensive konzentriert und ließ erstmal nichts zu. In der 80. Minute legten die Gastgeber dann das 2:0 nach. Michael Kleinschrodt lief von der Mittellinie aus los. Vor dem Torhüter verzögerte er kurz und passte auf den mitgelaufenen Jonas Limbach, der nur noch locker einschieben musste. In der Nachspielzeit traf Michael Kleinschrodt per Kopf noch zum 3:0. Fabian Schuler hatte ganz präzise geflankt. „Ich denke, es war ein sehr intensives Spiel, lange auf Augenhöhe. Das 0:3 fühlt sich bitter an und täuscht vielleicht auch etwas über den Spielverlauf hinweg, wobei der Hollenbacher Sieg verdient war.“ hesch