Fußball

Fußball

Zum Auftakt eine Niederlage

Archivartikel

Mit einem klassischen Fehlstart begann am Wochenende die neue Verbandsligasaison für die B-Junioren des FV Lauda. Der Nachwuchs der Eisenbahnstädter musste auf eigenem Platz eine ebenso knappe, wie letztlich verdiente 1:2-Niederlage gegen den CfR Pforzheim hinnehmen, der über die gesamte Spielzeit hinweg betrachtet die etwas aktivere, besser strukturierte und individuell stärkere Mannschaft stellte. Die Begegnung präsentierte sich in der ersten Halbzeit als typisches Auftaktspiel, bei dem sich die Kontrahenten dicht gestaffelt und auf Fehlervermeidung bedacht belauerten. Die erste hochkarätige Chance erarbeiteten sich die Hausherren mit einer sehenswerten Kombination über die rechte Seite. Laurin Beirich stand plötzlich frei vor dem Pforzheimer Kasten, und als alle schon den Torschrei auf den Lippen hatten, lenkte CfR-Schlussmann Jannis Straub das Leder mit einer Glanzparade noch um den Pfosten. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnte: Es sollte für lange Zeit die letzte klare Einschussmöglichkeit für Lauda bleiben. Denn für den Rest der ersten Hälfte neutralisierten sich die Teams weitgehend, und die Angriffsbemühungen erschöpften sich meist in langen Bällen in die Spitze. Die Pforzheimer schnürten den FV-Nachwuchs unmittelbar nach Wiederanpfiff am eigenen Sechzehner ein. Die logische Folge nach mehreren Aluminiumtreffern und Paraden des guten Laudaer Schlussmanns Julian Schmidt: der Führungstreffer der Goldstädter durch Daniele Botazzo in der 43. Minute. Lauda versuchte zu antworten, brachte sich selbst aber nur zehn Minuten später durch ein kurioses Eigentor weiter ins Hintertreffen. Mehr als der Anschlusstreffer unter aktiver Mithilfe des Pforzheimer Torwarts durch Stefan Kerter (55.) wollte nicht gelingen.