Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim SV Distelhausen muss zum starken Neuling Türkgücü Wertheim / SV Pülfringen will auswärts seinen ersten Saisonsieg verbuchen

Zahlt Aufsteiger SpG Dittwar/Heckfeld auch zu Hause Lehrgeld?

Archivartikel

Eine etwas unglückliche Niederlage musste der TSV Assamstadt II zum Saisonauftakt beim FC Grünsfeld II hinnehmen. Die gilt es nun schnellstmöglich abzuhaken und sich auf den kommenden Gegner, den FC Eichel, zu konzentrieren. Dass der Gast gewillt ist, vorne mitzuspielen zeigt sein Sieg am vergangenen Wochenende. Trotzdem sollte es der Kreisliga-Reserve zu Hause gelingen, seine ersten Punkte einzufahren.

Überrascht hat die SpG Tauberbischofsheim II/Hochhausen mit einer starken Leistung im Nachbarschaftsduell beim Kreisliga-Absteiger SV Distelhausen. Dass die SG letztendlich aber doch leer ausging, war für sie äußerst schmerzhaft. Es dürfte aber auch Ansporn sein, gegen den zum Saisonauftakt arg gerupften 1. FC Umpfertal II mit vollem Elan auf Sieg zu spielen. Vergleicht man die bisherigen Leistungen, dürfte den Hausherren dies auch gelingen.

Der B-Klassen-Aufsteiger SpG Dittwar/Heckfeld hat in seinem ersten Spiel (gegen den Aufstiegskandidaten SpG Welzbachtal) kräftig Lehrgeld zahlen müssen. Da nun mit dem SV Pülfringen sofort der nächste Aufstiegsaspirant vor der Türe steht, bleibt überhaupt keine Zeit, die Wunden zu lecken und in Panik zu verfallen. Vielleicht gelingt es dem Neuling, mit seinen Zuschauern im Rücken den Heimvorteil zu nutzen und zumindest ein achtbares Ergebnis, wenn nicht sogar einen Punkt zu ergattern.

Ebenfalls zu den Geschlagenen des ersten Spieltages zählt die neu gegründete SpG Windischbuch/Schwabhausen II. Trotz heftiger Gegenwehr mussten sich die „Neulinge“ dem FC Eichel geschlagen geben. Dass dies am Sonntag besser werden könnte, ist eher unwahrscheinlich, kommt doch die SpG Welzbachtal, die allgemein hoch gehandelt wird. Ziel der Heimelf muss es sein, die torhungrigen Stürmer um Michele Jörg an die Kette zu legen und selbst mutig nach vorne zu spielen. Sollte dies gelingen, wäre auch eine Überraschung möglich.

Dass die ebenfalls neu gegründete Kickers DHK Wertheim II die favorisierte SpG Rauenberg/Boxtal, wenn auch mit einer gehörigen Portion Glück, niedergerungen hat, war schon bemerkenswert. Nun kommt mit dem ebenfalls siegreichen FC Grünsfeld II eine routinierte Mannschaft nach Wertheim, die sich an der Spitze festsetzen möchte. Vom Leistungsvermögen her, scheint ein Unentschieden nicht ausgeschlossen zu sein.

Einen furiosen Auftaktsieg feierte die SpG Wittighausen/Zimmern mit gleich fünf Auswärtstoren. Ob dieser Sieg eine Eintagsfliege war oder ob die Heimelf tatsächlich das Zeug hat, um den Aufstieg mitzuspielen, wird sich bereits am Sonntag zeigen. Gast ist die mit einer unglücklichen Niederlage gestartete SG Rauenberg/Boxtal, die ebenfalls den Blick nach oben richten möchte. Sollte die Heimelf ihre Dynamik im Sturm beibehalten können, dürften auch drei Punkte möglich sein.

Ein weiterer Härtetest wird für den soveränen letztjährigen B-Klassen-Meister Türkgücü Wertheim die Begegnung mit dem Kreisliga-Absteiger SV Distelhausen werden. Dass auch in der Kreisklasse A guter Fußball gespielt wird, bekam der SVD schon am vergangenen Wochenende bereits deutlich zu spüren, denn nur mit viel Glück wurde der erste Heimsieg über die Zeit gerettet. Die Gastgeber hingegen zeigten gegen den Mitfavoriten aus Pülfringen eine engagierte Leistung und holten ein verdientes Unentschieden. Denkbar ist, dass der Heimvorteil den Ausschlag gibt.