Fußball

Fußball

Wo die Kickers nur Zwölfter sind

Archivartikel

Die 3. Liga vermeldet erneut einen neuen Zuschauerrekord. Insgesamt strömten 3 090 122 Zuschauer in die Stadien der dritthöchsten deutschen Spielklasse. Damit wurde in der gerade abgelaufenen Runde 2018/2019 nach den 380 ausgetragenen Partien zum ersten Mal die Marke von drei Millionen Besuchern geknackt. Der Zuschauerdurchschnitt lag dabei bei 8132 Fans pro Begegnung.

Damit wurde auch die bisherige Bestmarke aus der Saison 2015/2016 (7071 Besucher pro Partie) überboten. Damals waren insgesamt 2 687 035 Anhänger gezählt worden. Großen Anteil am Besucher-Boom hatten die Traditionsvereine 1. FC Kaiserslautern (Schnitt: 21 315), Eintracht Braunschweig (18 047) und der TSV 1860 München (14 953). Zudem können auch der Hansa Rostock (13 893) sowie die beiden künftigen Zweitligisten Karlsruher SC (13 202) und VfL Osnabrück (11 955) im Schnitt fünfstellige Besucherzahlen pro Heimspiel aufweisen.

Der FC Würzburger Kickers kommt bei seinen 19 ausgetragenen Heimspielen in der „Flyeralarm-Arena“ auf einen Schnitt von 5450 Zuschauern. Damit belegen die Rothosen in der Zuschauertabelle den zwölften Platz. pati