Fußball

Verbandsliga Württemberg FSV Hollenbach verliert 3:4 bei starker TSG Backnang

Wie beim „Tor des Monats“

Archivartikel

TSG Backnang – Hollenbach 4:3

Backnang: Knauss, Geldner, Biyik, Binakaj, Marinic (90. Doser), Tichy, Baez Ayala, Leon Maier (7. Zimmermann), Dannhäußer (77. Mägerle), Bauer, Loris Maier (87. Varallo).

Hollenbach: Brutzer, Nzuzi, Schülke (46. Limbach), Hutter, Minder (85. Dörner), Kleinschrodt, Hack (46. Götz), Schmitt (46. Krieger), Hofmann, Rohmer, Uhl.

Tore: 1:0 (6.) Baez Ayala, 2:0 (16.) L. Maier, 3:0 (34.) Marinic, 3:1 (48.) Kleinschrodt, 3:2 (49.) Götz, 4:2 (63.) Binakaj, 4:3 (86.) Krieger. – Schiedsrichter: Danny Kapell. – Zuschauer: 200.

Der FSV Hollenbach verschlief beim Spitzenspiel in Backnang die erste Viertelstunde. So schien die Partie schon früh gelaufen. Doch der FSV zeigte Moral, lieferte eine starke Aufholjagd, kassierte dann aber mit 3:4 beim Verbandsliga-Tabellenführer die erste Saison-Niederlage. Der FSV wirkte zu Beginn etwas schläfrig. So stand es schon nach sieben Minuten 1:0 für die Backnanger. Benito Baez Ayala war der Torschütze. Hollenbach ließ die Gastgeber einfach gewähren. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette und Loris Maier erzielte das 2:0. Backnang war überlegen und sehr effektiv. „Wir wollten gleich Dominanz ausstrahlen und auf dem Feld präsent sein, die Zweikämpfe gewinnen, die Muster durchspielen“, sagte TSG-Trainer Evangelos Sbonias. Nur langsam nahmen die Hollenbacher nun am Spiel teil. Der FSV war am Drücker. Da die Hollenbacher ihre Geschenke nicht nutzten, erhöhte Backnang in der 34. Minute durch Mario Marinic auf 3:0. „Die haben nicht an sich geglaubt, die Jungs. Und so schüchtern haben wir gespielt. Die haben uns hinten reingedrückt, sie waren natürlich präsent, aber wir hatten mega Lücken hinten drin“, sagte FSV-Trainer Martin Kleinschrodt.

In der Pause wechselte Kleinschrodt drei Mal. Innerhalb von zwei Minuten waren die Gäste auf dem besten Weg, die Partie noch zu drehen. Michael Kleinschrodt (48.) nach einer Flanke von Marius Uhl und einem Kopfball von Torben Götz gelang das 1:3. In der 49. Minute fiel das 2:3 durch Torben Götz. Nun drückte der FSV auf den Ausgleich. Dann parierte Knauß einen Freistoß, den Abpraller schlugen die Backnanger nach vorne, FSV-Torhüter Len Brutzer kam weit aus dem Kasten, wollte den Ball nach vorne spielen, passte genau zu Shqiprim Binakaj, der an der Mittellinie abzog und unter die Latte traf. „Das war fürs Tor des Monats bei der Sportschau“, sagte Sbonias. Mehr als der Anschlusstreffer durch Noah Krieger (85.) sprang nicht heraus. hesch