Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim SpG Uissigheim II/Gamburg holt sich im Aufsteigerduell die ersten Punkte / Spitzenreiter siegt 2:1

Welzbachtal dieses Mal im Glück

Archivartikel

SpG Rauenberg/Boxtal - SV Anadolu Lauda 2:1

Tore: 0:1 (22.) Ömer Yildirim, 1:1 (32.) Marius Weigand, 2:1 (54.) Julius Hildenbrand. – Schiedsrichter: Bertram Kubach (Bofsheim).

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die SpG Rauenberg/Boxtal ihren ersten Saisonsieg eingefahren hatte. Aufsteiger SV Anadolu Lauda lag in der ersten Hälfte sogar zeitweise in Führung – allerdings nur zehn Minuten lang.

TSV Assamstadt II – FC Külsh. 2:2

Tore: 1:0 (2.) René Belz, 1: (53.) Niklas Duda, 2:1 (65.) Marco Weiland, 2:2 (90.+4) Niklas Duda. – Schiedsrichter: Josef Wülk (Weikersheim)

Die Heimelf ging bereits nach zwei Minuten mit einem tollen Freistoß aus 30 Metern von René Belz mit 1:0 in Führung und hatte auch danach noch einige gute Möglichkeiten. Die Gäste ihrerseits hatten Pech, als ein Freistoß nur an der Querlatte ging und der Heimkeeper eine weitere Chance zunichte machte. Nach der Pause kamen die Gäste besser in die Partie und erzielten ten nach einem Kopfball von Niklas Duda den verdienten Ausgleich erzielen. Nun übernahmen die Platzherren wieder das Kommando und gingen nach einem Eckball durch Marco Weiland erneut in Führung. Als alle schon mit einem Sieg der Hausherren rechneten, gelang den Gästen in der Nachspielzeit, wiederum durch einen Kopfball von Niklas Duda, der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich.

TSG Impfingen – SpG Uissigheim II/Gamburg 2:3

Tore: 1:0 (19.) und 2:0 (35. Foulelfmeter) jeweils Max Weiske, 2:1 (48.) Felix Geiß, 2:2 (70.) Lukas Roßmann, 2:3 (85.) Janik Steinhäuser. – Schiedsrichter: Thomas Hartmann (Werbach).

Beide Teams zeigten den Zuschauern eine schnelle und technisch ansprechende Partie. Die Hausherren nutzten ihre anfängliche Überlegenheit und gingen nach zwei Treffern von Max Weiske mit 2:0 in Führung, wobei der zweite Treffer aus einem Foulelfmeter resultierte. Die Gäste hielten mit ihrer jungen Truppe gut dagegen, nutzten aber bis zur Pause keine ihrer Möglichkeiten. Das änderte sich allerdings nach dem Wechsel. Nachdem die Gastgeber in der Halbzeit verletzungsbedingt wechseln mussten, kippte das Match und die Gäste wurden immer stärker. So gelang ihnen schnell der Anschlusstreffer und 20 Minuten vor Spielende der Ausgleich. Doch damit nicht genug: Die junge und technisch starke Gäste-Elf drehte in der Folge weiter kräftig auf und erzielte kurz vor Schluss sogar noch den verdienten Auswärtssieg. Der Schütze des Siegtores zum 3:2 war Janik Steinhäuser.

SpG Welzbachtal – SpG Nassig II/Sonderriet 2:1

Tore: 0:1 (3.) Leon Sock, 1:1 (40.) Daniel Kospach, 2:1 (80.) Daniel Drixler. – Schiedsrichter: Manfred Semmler (Großrinderfeld).

Die Partie begann mit einem Paukenschlag, als den Gästen nach einem Fehler in der Abwehr der Hausherren durch Leon Sock die schnelle Führung gelang. Die Heimelf ließ sich hierdurch jedoch nicht beeindrucken und drängte vehement auf den Ausgleich. Als ihr dieser kurz vor dem Seitenwechsel nach einem schön herausgepielten Treffer von Daniel Kospach auch gelang, war dies hochverdient. Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Gäste das Kommando, konnten aber selbst beste Chancen nicht verwerten. So blieb es schließlich Daniel Drixler vorbehalten, nach einem Konter den etwas glücklichen Sieg der Platzherren sicherzustellen.

FC Grünsfeld II – FC Eichel 2:2

Tore: 1:0 (42.) Christoph Kraft, 2:0 (44.) Yannik Konrad, 2:1 (60.) Dominik Petz, 2:2 (76. Elfmeter) Andre Marques Gomes. – Schiedsrichter: Alexander Drach (Gamburg).

In der ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine stark aufspielende Heimelf, die kurz vor dem Seitenwechsel durch Christoph Kraft und Yannik Konrad mit 2:0 in Führung ging. Die Gäste kamen deutlich besser aus der Kabine und erzielten nach einer Stunde durch Dominik Petz den Anschlusstreffer und eine Viertelstunde später durch Andre Marques Gomes per Foulelfmeter den mittlerweile verdienten Ausgleich erzielen. Die Hausherren starteten daraufhin eine Schlussoffensive, die aber zu keiner Resultatsverbesserung führte. So blieb es schlussendlich bei einer nicht unverdienten Punkteteilung.

SpG Windischb./Schwabhausen II – SV Distelhausen 1:0

Tore: 1:0 (88.) Hendrik Schumann. – Schiedsrichter: Rudi Strachon (Schneeberg)

In einem abwechslungsreichen Spiel gelang der Heimelf der lang ersehnte erste Sieg. Beide Teams zeigten eine engagierte Leistung und erarbeiteten sich mehrer gute Möglichkeiten, ohne sie jedoch verwerten zu können. Die Heimelf hatte die größeren Spielanteile, wobei die Gäste durch Konter stets gefährlich blieben. So dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe Routinier Hendrik Schuman sein Team nach einem Kopfball im Anschluss an einen Freistoß mit 1:0 in Führung brachte. Danach drängten die Gäste vor allem in der Nachspielzeit mit Macht auf den Ausgleich. Letztendlich blieb es aber beim nicht unverdienten und vor allem äußerst wichtigen Heimsieg für die Platzherren.