Fußball

American Football Schwäbisch Hall Unicorns gewinnen auch das letzte Punktspiel gegen die Kirchdorf Wildcats

Weiße Weste bis zum Schluss: Runde ohne Niederlage

Wie schon in den letzten zwei Jahren haben die Schwäbisch Hall Unicorns auch 2018 die Punktspielrunde in der GFL mit einer weißen Weste absolviert. Auch das letzte Rundenspiel der GFL-Saison 2018 konnten sie am Samstag im Optima-Sportpark gewinnen. Die Gäste aus Kirchdorf mussten vor 1680 Zuschauern eine 0:40-Niederalge hinnehmen. Dass die Schwäbisch Hall Unicorns derzeit mit vielen Verletzungsproblemen zu kämpfen haben, das merkte der aufmerksame Zuschauer am Samstag schon, als die Starting Offense ins Stadion einlief. So bekannte Namen wie Rutenbeck, Urmes oder Manyema waren nicht zu hören. Dafür aber die von jungen Spielern wie Ian Gehrke oder gar dem erst 18-jährigen Tackle Maximilian Gottert.

Holpriger Start

So begannen die Unicorns ihr letztes Rundenspiel in dieser Saison auch etwas holprig. Die Gäste, die ihre Hälfte des Spielfelds erst in der zweiten Halbzeit erstmals verlassen sollten, waren von der Haller Defense klar überfordert. Was die Haller im ersten Viertel hatten liegen lassen, sammelten sie im zweiten in Windeseile wieder auf. Wegen eines Defekts in der Flutlichtanlage verkürzte der Hauptschiedsrichter die Spielzeit der letzten beiden Viertel von jeweils zwölf auf neun Minuten. Erwartungsgemäß schickte Halls Head Coach Jordan Neuman nach der Pause weitere Backups aufs Feld. So entwickelte sich im dritten Viertel ein Spiel auf Augenhöhe, das aber punktlos bleiben sollte. „Wir konnten uns heute voll auf unsere Defense verlassen, die zu keinem Zeitpunkt im Spiel gewackelt hat“, sagte Halls Head Coach Jordan Neuman nach dem Spiel. „In der Offense hatten wir im ersten Viertel zu viele Fehler auf den letzten Yards. Danach haben wir den Ball aber gut bewegt.“ Mit Blick auf das in zwei Wochen anstehende Viertelfinale gegen die Cologne Crocodiles meinte Neuman: „Ab jetzt zählt jede Kleinigkeit, jede einzelne Übung im Training und unsere Jungs sind bereit. Wir mögen diese Playoff-Zeit sehr.“

Die Punkte für Hall erzielten: Aurieus Adegbesan (6), Tim Stadelmayr (10), Chuka Okpalobi (6), Nathaniel Robitaille (6), Joshua Haas (6) und Christian Köppe (6). axe