Fußball

Fußball-Bezirksliga Hohenlohe Zwei Nachholspiele

Wachbach freut sich über drei Punkte

Archivartikel

Leukersh./Mariäk. – Neuenst. 3:2

Tore: 1:0 (42.) Jannis Wacker, 2:0 (52.) Jan Schöller, 3:0 (79.) Jannis Wacker, 3:1 (87.) Michael Sickinger, 3:2 (90.) Tobias Hoffmann. – Zuschauer: 134. – Schiedsrichter: Kim Setzer/TSV Ilshofen.

Leukershausen hatte zu Beginn die klareren Aktionen, doch Neuenstein wurde immer präsenter. Nach einer guten halben Stunde hatten die Gäste Glück. Ein elfmeterwürdiges Foulspiel wurde vom Schiedsrichter nicht erkannt. Bis zum Pausenpfiff spielte sich das meiste im Mittelfeld ab, ehe Daniel Beck im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannis Wacker souverän zur Führung für die Gastgeber. Nach 52 Minuten verbuchte Leukershausens Torhüter Alexander Schmieg einen Scorer-Punkt auf seinem Konto. Mit einem weiten Abschlag schickte er Jan Schöller auf die Reise, welcher nun mutterseelenalleine Richtung Tor unterwegs war und Tobias Rimner keine Chance zur Abwehr ließ. In der Schlussviertelstunde wurde die Gangart der Gäste etwas ruppiger, sie wurden wohl müde. So kam es auch, dass sich der agile Jannis Wacker durch die gesamte Hintermannschaft tanzte und sehenswert zum 3:0 einschoss. Durch die neue Regel wurde der Gästetrainer kurz vor Schluss mit der Roten Karte aus der Coachingzone verwiesen. Ohne Trainer drehten die Gäste dann nochmals auf und erzielten zwei Tore – am Sieg der Gastgeber änderte das aber nichts mehr.

Wachbach – Westheim 1:0

Tor: 1:0 (60.) Nico Thissen. – Schiedsrichter: Nico Dolpp. – Zuschauer: 180.

Einen knappen, aber unterm Strich verdienten Heimsieg sahen die Zuschauer in Wachbach. Das Spiel begann schleppend, und so manche Zuschauer sinnierten über die Sinnhaftig- und Notwendigkeit der Spielansetzung an einem religiösen Feiertag. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe der agile und umtriebige Nico Thissen mit einem tollen Solo mehrere Gegenspieler umkurvte und nur durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden konnte. Der überzeugende Schiedsrichter Nico Dolpp zeigte sofort auf den Punkt. Manuel Gerner trat an und scheiterte mit seinem Schuss am Schlussmann der Gäste Sven Schneider.

In der Folge zogen sich die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte zurück und überließen der Heimmannschaft die Initiative. Der SV Wachbach verstand es in der ersten Hälfte nicht, das Mehr an Ballbesitz gewinnbringend umzusetzen. So plätscherte das Spiel die komplette Halbzeit ohne nennenswerte Aktionen dahin. Mit Beginn des zweiten Durchgangs brachte Trainer Kaludra mit Feidel und Thomas neue Spieler und somit direkt mehr Schwung auf den Platz. Sofort war Wachbach präsenter und setzte in Form eines Freistoßes von Simon Kißling ein erstes Ausrufezeichen. In der 60. Minute brachte Manuel Gerner eine Freistoßflanke gefährlich in den Fünfmeterraum der Gäste, und Nico Thissen musste den Ball nur noch über die Linie drücken. In den letzten 20 Minuten gestaltete sich das Spiel offener, da Westheim die defensive Grundordnung öffnete und etwas Zählbares mitnehmen wollte.

Die größte Chance zum Ausgleich hatte Torjäger Elser, der an der Strafraumgrenze freigespielt wurde. Sein trockener Flachschuss wurde vom bis dato beschäftigungslosen Hadamek sehenswert um den Pfosten gelenkt.

Kreisliga B 4 Hohenlohe

Wachbach II – Laudenbach 3:0

Tore: 1:0 (20.) Jonas Luger, 2:0 (54.) Jonas Luger, 3:0 (64.) Janik Ruck.