Fußball

Fußball Coronavirus sorgt für Komplett-Absage in den neun Fußballkreises des BFV / Aussetzung des Liga-Betriebes betrifft zunächst die kommenden beiden Wochenenden

Vorerst keine Amateurspiele in Baden

Archivartikel

In Anbetracht der sich rasant entwickelnden Lage rund um den Coronavirus blieb dem Badischen Fußball-Verband praktisch keine Wahl. Einen Tag nach dem württembergischen Landesverband setzte der BFV den kompletten Spielbetrieb im Amateurbereich aus. Betroffen hiervon sind zunächst mindestens die beiden nächsten Spieltage (14./15. März und 21./22. März).

Keine Spiele bis 23. März

Demnach wird auch im Badischen Fußballverband der Spielbetrieb ab heute, 13. März, mindestens für zwei Spieltage, also bis zum 23. März ausgesetzt. Das umfasst alle Meisterschafts- und Pokalspiele der Herren, Frauen und Jugend von der Verbandsliga abwärts. Maßnahmen über diesen Zeitraum hinaus werden nach der aktuellen Entwicklung frühzeitig festgelegt und kommuniziert.

Auch die Oberliga Baden-Württemberg setzt den Spielbetrieb für mindestens die beiden nächsten Spieltage aus. Dies betrifft die Herren, die Frauen und die Jugend.

Sportschulen geschlossen

Der Badische Sportbund Freiburg, der Badische Sportbund Nord/Badischer Fußballverband und der Württembergische Landessportbund haben außerdem gestern die Schließung der Sportschulen in ihrem Verbandsgebiet vereinbart. Von Samstag 14. März, bis vorerst 20. April wird der Betrieb an den Sportschulen Albstadt, Ostfildern-Ruit, Schöneck und Steinbach komplett eingestellt. Alle Aus- und Fortbildungen und Kader-Lehrgänge der Sportverbände wie auch alle weiteren Maßnahmen in diesen vier Einrichtungen bis 20. April sind damit abgesagt.

Ob der Bildungsbetrieb in den vier Sportschulen am 20. April wiederaufgenommen werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung und den Empfehlungen der zuständigen Behörden ab.

Bayern sagt ebenfalls ab

Auch der Bayerische Fußball-Verband hat zum Schutz seiner Vereine und Mitglieder den kompletten Spielbetrieb mindestens bis einschließlich 23. März im ganzen Freistaat ausgesetzt. Es sei auf jeden Fall noch geplant, alle jetzt in den Amateurklassen abgesagten Partien nachzuholen.

„Aufgrund der Tatsache, dass es mittlerweile die ersten positiv getesteten Spieler und auch infizierte Personen aus dem engen Umfeld von Amateur-Mannschaften gibt und damit die Unsicherheit bei vielen Vereinsvertretern groß ist, war es der einzig richtige Schritt, den Amateurspielbetrieb jetzt komplett auszusetzen“, sagt Bayerns Fußball-Präsident Rainer Koch.

Rat: Trainingsbetrieb einstellen

Der Bayerische Verband rät seinen rund 4600 Vereinen auch dringend dazu, den Trainingsbetrieb bis auf Weiteres einzustellen: „Verbieten können wir es nicht, wir appellieren hier aber an die Vernunft der Verantwortlichen in unseren Mitgliedsvereinen, in dieser für unser Land nicht einfachen Lage alles zu tun, um gemeinsam diese Situation zum Guten zu wenden. Es wäre schwerlich nachvollziehbar, wenn Schulen und Kitas in Bayern geschlossen sind, im Verein aber das Training fortgesetzt würde.“

Alle Veranstaltungen abgesagt

Auch der Bayerische Fußball-Verband hat seine organisierten Veranstaltungen in Sachen Aus- und Weiterbildung abgesagt oder bietet diese – wo realisierbar – als Webinar an.